Aller guten Dinge sind drei. Dies gilt insbesondere für die Bankleitung einer Raiffeisenbank, die als Gruppe als systemrelevant gilt. Die Raiffeisenbank Olten konnte diesem Grundsatz nicht mehr genügen, nachdem im Frühling 2016 zuerst Matthias Lemmenmeier und im Sommer 2016 auch der ein knappes Jahr amtierende Vorsitzende Nico Fehlmann nach Differenzen über die Bankführung von Bord gingen.

Unter dem wachsamen Auge der Raiffeisen-Zentrale in St. Gallen fungierte einzig Peter Bircher weiter als Mitglied in der Bankleitung.

Bircher als Bankleiter ad interim mit 15 Jahren Raiffeisen-Erfahrung versieht als früherer Leiter der Kreditberatung neu die Funktion als Leiter Services und Credit Officer, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Bereits seit dem 1. Januar 2017 steht ihm im Führungsorgan Michael Strub zur Seite. Der vormalige Leiter Vermögensberatung ist neu als Leiter Markt tätig und arbeitet seit über acht Jahren bei der Raiffeisenbank Olten.

Zuzug aus Murgenthal

Als neuen Chef des Trios konnte der Verwaltungsrat unter der Führung von Andrej Golob nun ebenfalls einen gestandenen «Raiffeiseler» verpflichten. Der 42-jährige André Schaad, der mit seiner Familie in Balsthal wohnt, ist schon seit 2003 für die Genossenschaftsbank tätig und wurde den Kunden in einem vier Tage vor der Generalversammlung vom Freitag eingetroffenen Schreiben vorgestellt.

Seit 2007 war er stellvertretender Vorsitzender der Bankleitung und Leiter Markt/Vertrieb bei der Raiffeisenbank Fulenbach-Murgenthal-Langenthal. Vor seiner Arbeit bei der Raiffeisenbank war Schaad, der in Balsthal für die FDP das Amt des Gemeindevizepräsidenten innehat, bei der Neuen Aargauer Bank und ist insgesamt seit über 20 Jahren in der Bankbranche tätig. Von Murgenthal aus wechselt er auf den 1. Mai 2017 an die Ringstrasse 15 in Olten.