Die albanische National-Fussballmannschaft siegte am Sonntag gegen Armenien (3:0) und qualifizierte sich so erstmals für die Europameisterschaft.

Ganze Familien brachten deshalb ihre Freude ab 20 Uhr mit einem Hupkonzert zum Ausdruck. Laut Thalia Mosimann, Sprecherin der Kapo Solothurn, fing der Korso bei der Schützenmatte an und bewegte sich der Lebergasse und Konradstrasse entlang bis zur City Kreuzung und dann Richtung Bahnhof.

Die rote Fahne mit dem Doppeladler wird nach dem 3:0 Sieg stolz präsentiert.

Die rote Fahne mit dem Doppeladler wird nach dem 3:0 Sieg stolz präsentiert.

Einige Fans waren auch zu Fuss jubelnd unterwegs und wollten auf der Bahnhofbrücke ihre Freude mit Passanten teilen, in dem sie strahlend mit ihnen abklatschten. Ein Team von Stadt- und Kantonspolizisten sperrte laut Mosimann gegen 21 Uhr vorsorglich die Zufahrt in die Innenstadt.

«Der Sicherheit wegen und um Lärmbelästigung zu verhindern», hiess es auf Anfrage. Die Sperrung führte laut Passanten dazu, dass sich die feiernde Menge dann Richtung Trimbach verschob und dort das Hupkonzert weiterführte. Kurz nach 22 Uhr, nachdem die letzten Fans die Stadt wieder verlassen hatten, sei die Sperrung wieder aufgehoben worden.

Ganze Familien brachten ihre Freude mit einem Hupkonzert zum Ausdruck.

Ganze Familien brachten ihre Freude mit einem Hupkonzert zum Ausdruck.

Laut Mosimann hat es keine Zwischenfälle gegeben. Beschwerden aus der Bevölkerung habe es keine gegeben. Zur gleichen Zeit hätten sich Albanien-Fans auch in Solothurn in der Nähe des Bahnhofs versammelt. Zwischenfälle habe es dort ebenfalls keine gegeben.