Vier Tage gastierte die Coop Beachtour im Oltner Stadtzentrum und machte aus dem Platz um die Christkatholische Kirche ein Beachvolleyball-Fest. Denn neben dem Turnier der Schweizer Elite, fanden auch Plausch-, Schüler- und Juniorenturniere statt.

Im Village bot sich den Besuchern zudem eine grosse Auswahl an kulinarischen Leckerbissen, unterhaltsamen Spielen bei den Sponsoren und am Abend wurde eine grosse Party gefeiert. Muriel Grässli und Taryn Sciarini gewannen nach Locarno nun auch das Frauenturnier in Olten, bei den Männern stand ein eingeladenes Gastteam zuoberst auf dem Podest.

Die Halbfinals der Männer waren an Spannung kaum zu überbieten. Die aktuelle Schweizer Nummer 1, Nico Beeler/Alexei Strasser, traf auf das neu formierte Duo Bennet Poniewaz/Alexander Poniewaz aus Deutschland.

Die Nummer 2 der Schweiz, Philip Gabathuler/Mirco Gerson spielten gegen Marcio Gaudie/Neilton Santos aus Brasilien. In beiden Spielen konnten sich die internationalen Gastteams im Entscheidungssatz durchsetzen und sich somit den Einzug in das grosse Finale sichern.

Das Schweizer Duell um Platz 3 war wie die Halbfinals eine enge Angelegenheit. Nachdem Beeler/Strasser den ersten Satz mit 21:18 gewannen, schalteten Gabathuler/Gerson einen Gang höher und holten sich die anschliessenden Sätze mit 21:16 und 15:12.

Gabathuler/Gerson liegen somit in der Head-to-Head-Statistik 2:0 in Führung. Im Finale der diesjährigen Coop Beachtour in Olten setzten sich die Deutschen Poniewaz/Walkenhorst durch. Dank einem konstanten und soliden Spiel gewannen sie gegen Gaudie/Santos aus Brasilien.

Zu einer kleinen Überraschung kam es beim Turnier der Frauen. Nina Betschart und Tanja Hüberli, das als Nummer 1 gesetzte Duo aus dem Swiss Volley Nationalkader, unterlag im Finale dem Tandem Grässli/Sciarini. Letztere gaben in Olten in keinem Satz mehr als zwölf Punkte ab und mussten nun im Finale den ersten Satzverlust verkraften.

Sie erholten sich aber schnell davon und konnten das Spiel noch drehen. „Muriel und ich konnten ohne Druck aufspielen und das Spiel geniessen. Das war wohl der Schlüssel zum Erfolg“, sagte Sciarini nach dem Sieg über die zweifache U21-Weltmeisterin Betschart und Hüberli, ihres Zeichens Vize-Europameisterin 2014. Sciarini, die kleinste Spielerin auf dem Platz, wusste immer wieder mit tollen Verteidigungsaktionen zu begeistern und verwertete die anschliessenden Angriffsaktionen gekonnt.

Die Coop Beachtour bedankt sich bei allen ehrenamtlichen Helfern und den Vereinen Volley Schönenwerd, Badi Beach Olten und Pontoniere Olten. (MGT)