Die Mountainbikerin war am Samstagnachmittag zusammen mit zwei weiteren Personen im Gebiet «Born» unterwegs. Bei der «Born-Krete», in unwegsamen und steilem Gelände, schob die 17-Jährige ihr Velo neben sich her.

Als sie ihrem Kollege Platz zum Passieren machen wollte, machte sie einen Fehltritt nach hinten, verlor das Gleichgewicht und stürzte in der Folge zusammen mit ihrem Fahrrad mehrere Meter über eine Felswand in die Tiefe. Dabei zog sie sich diverse Verletzungen zu, unter anderem mehrere Frakturen.  

Um die Verunfallte aus dem nur schwer zugänglichen Gebiet zu bergen, wurde die Rega beigezoge. Diese zog die junge Frau mittels Seilwinde hoch. Anschliessend wurde sie ins Spital geflogen.

Nebst der Polizei und der Rega stand auch ein Gebirgsspezialist der Berufsfeuerwehr Basel im Einsatz.