Der bekannte Oltner Gastronom Marius Studer regelt seine Nachfolge frühzeitig: Per 1. Juli 2016 wird er die Astoria Gastronomie AG verkaufen, dem Unternehmen aber noch bis Mitte 2017 als administrativer Leiter erhalten bleiben. Neuer starker Mann an der Spitze der AG wird sein Mitarbeiter und aktueller Stellvertreter, Remo Buchser.

Die Erfolgsgeschichte der Astoria Gastronomie AG wird mit neuen Akteuren, aber in bewährter Manier, fortgeschrieben: Im September 1998 konnte der Oltner Gastronom Marius Studer das Hotel Astoria erwerben und seine Ideen für eine attraktive Gastronomie umsetzen. Nach jahrelanger Planungs- und Bewilligungsphase folgte 2007 die Erweiterung des Restaurant- und Hotelbereiches durch einen Um- und Ausbau. Prunkstück dabei war die Idee einer Bar auf dem Dach, und so wurden «Bamboo», die besagte Bar namens «Sisième» sowie der Zugang zum Parkhaus Hübeli realisiert.

Der Grundstein für einen operativ gut führbaren Gastronomiebetrieb war damit gelegt und eine gute Basis für eine erfolgreiche Zukunft geschaffen.

Studers Kinder wollen nicht

Es passt zum Vollblutunternehmer Studer, dass er sich frühzeitig und gemeinsam mit seiner Familie Gedanken bezüglich Nachfolgeregelung machte. Nach den Gesprächen mit seinen Kindern war klar: Keines sieht Beruf und Bestimmung in der Gastronomie. Umso interessierter zeigte Marius Studer sich, als in der Person von Remo Buchser ein ehemaliger Praktikant und jahrelanger Mitarbeiter an ihn herantrat mit dem Bestreben, das Astoria übernehmen zu können, wenn sich die Chance ergeben sollte.

Der Patron gab Buchser in der Folge während einer einjährigen Zusammenarbeit die Gelegenheit, ihn von seinen Fähigkeiten zu überzeugen – und zu beweisen, dass er der Richtige ist, um die Erfolgsstory weiterzuschreiben. Marius Studer: «Meine Familie und ich sind nach reiflicher Überlegung zum Schluss gekommen und davon überzeugt, dass Remo Buchser die Astoria Gastronomie AG in bewährter Weise weiterführen wird.» Aus diesem Grund wird der Betrieb per 1. Juli 2016 vollumfänglich an Buchsers Rebu Holding AG verkauft.

Über den Preis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. Den Mitarbeitenden könne man auf diese Weise eine langfristige berufliche Zukunft bieten – und den treuen Gästen auch das Versprechen abgeben, dass das Unternehmen in bewährtem Sinn und Geiste weitergeführt wird.

Studer wird Gastroberater

Von heute auf morgen will und wird sich Marius Studer indes von seinem Lebenswerk nicht lösen: Er bleibt dem Unternehmen bis Mitte 2017 als administrativer Leiter erhalten und wird mit all seinem Know-how und seiner Erfahrung Gewähr für einen reibungslosen Übergang bieten. Nach seinem definitiven Ausstieg wird Studer im Bereich Gastronomieberatung tätig sein.

Und Remo Buchser? Der 29-Jährige hat einerseits grossen Respekt vor der Aufgabe – und freut sich andererseits enorm darauf, künftig die Geschicke der Astoria Gastronomie AG, welche auch das Lokal «Magazin» beinhaltet, in den gewohnten Bahnen fortführen zu dürfen. Seine Ideen und seine Philosophie werde er schrittweise einfliessen lassen und dabei stets die Bedürfnisse und das Wohl der Gäste vor Augen haben, versichert Buchser.

Der gelernte Koch und Absolvent der Hotelfachschule Luzern sammelte mittels verschiedenen Praktika in Luzern und in der Region sowie mit der anschliessenden Anstellung als Eventmanager und Verkaufsleiter im Mövenpick Hotel in Egerkingen wertvolle Erfahrungen. Der verheiratete Vater eines Kindes wohnt in Aarburg, ist mit der Region verbunden und in diversen Berufsverbänden wie etwa Region Olten Tourismus engagiert. (mgt/otr)