Es ist ein Stelldichein der Starfotografen, das erste International Photo Festival, das ab Freitag für drei Tage in Olten stattfindet. Zumindest auf dem Papier waren die Stars der Szene schon vor Ort – mit ihren Fotos. Die am Donnerstagabend eröffnete Pop-up-Ausstellung mit dem Titel «From Hell To Hollywood» im Kunstmuseum zeigt insgesamt rund 40 Fotos unter anderem von Nick Ut, Phil Toledano oder natürlich von Festival-Initiator Marco Grob. Am Donnerstag waren vier der Protagonisten dabei, welche ab heute in Workshops und Seminaren ihre Werke vorstellen sowie Vorträge über ihre Arbeit halten.

Der Oltner Grob dankte in seiner Ansprache neben seinem Team vor allem den Referenten, die kurzfristig auf seine Anfrage reagiert hatten und ohne Honorar einen Einblick in ihre Arbeit geben. «Ich habe 17 E-Mails verschickt, und es kamen 16 Zusagen.» Kurz vor dem Festival hätte auch noch der 17. Angefragte kommen wollen, «aber dann waren wir schon ausgebucht», so Grob. Noch nicht ausgebucht sind indes die 50 Veranstaltungen am Photo Festival, für alle gibt es noch Tickets.

Das Kunstmuseum konnte bei der Vernissage beste Werbung in eigener Sache machen. Das Foyer war bei der Rede von Grob berstend voll. Neben Besuchern, die extra aus dem japanischen Tokio oder dem italienischen Venedig angereist sind, war auch die lokale Prominenz vertreten. Diese fand es unisono toll, dass ein solcher Anlass in Olten und nicht etwa in Zürich stattfindet.

Zum Gelingen beigetragen haben auch die Museums-Verantwortlichen mit ihrem Effort. «Wir haben eine Ausstellung wohl noch nie so schnell aufgebaut», sagte Kuratorin Katja Herlach. Am Donnerstagmorgen wurden die Fotos angeliefert und in einem Tag alles eingerichtet.

In einer ersten Anfrage vor ein paar Wochen war lediglich von einer Beamer-Projektion einiger Fotos auf die Kirchgasse die Rede. Dass daraus nun mehr geworden ist, ist nicht nur fürs Photo Festival, sondern auch fürs Kunstmuseum ein Glücksfall. «Wir wollen zu einem Treffpunkt der Veranstaltung werden», sagte Herlach. Die Öffnungszeiten wurden dazu extra verlängert.

Die Pop-up-Ausstellung im Kunstmuseum Olten dauert bis Sonntag und ist von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.