Wirtschaftsförderung

Marco Dätwyler wird mit einem Meilenstein ausgezeichnet

Von links Stephan Glättli, Preisträger Marco Dätwyler und Urs Nussbaum

Von links Stephan Glättli, Preisträger Marco Dätwyler und Urs Nussbaum

Beim jährlichen Ambassadoretreffen der Wirtschaftsförderung Region Olten wurde zum zehnten Mal der «Milestone» des Industrie- und Handelsvereins Olten vergeben. Dieses Jahr wurde Unternehmer Marco Dätwyler ausgezeichnet.

Im Premiumkino Capitol in Olten fand das jährliche «Ambassadoren Meeting» der Wirtschaftsförderung Region Olten statt. Rolf Schmid, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Olten, durfte eine stattliche Zahl an Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Kultur begrüssen.

In seiner Einleitung sprach er über den intensiven Wettbewerb, welchem sowohl Standorte wie auch einzelne Unternehmen ausgesetzt sind. Um im Wettbewerb erfolgreich sein zu können, brauche es den regelmässigen «Blick über den Tellerrand» und immer mal wieder den Perspektivenwechsel.

Ambassador of the Year 2019

Bereits zum zehnten Mal wurde auch der «Milestone» des Industrie- und Handelsvereins Olten (IHVO) und der Wirtschaftsförderung der Region Olten vergeben. Ausgezeichnet für seine unternehmerische Leistung und sein Engagement für den Wirtschaftsraum Olten wurde Marco Dätwyler, Inhaber der Marco Dätwyler Gruppe. In seiner Laudatio zeigte Stephan Glättli, Sekretär IHVO, den beeindruckenden Werdegang des Unternehmers Dätwyler auf. Der diesjährige «Ambassador of the Year» verkörpert die Nähe und die positive Wechselwirkung von Unternehmergeist und Engagement für die Allgemeinheit. Marco Dätwyler, welcher den Ehrenpreis persönlich entgegennahm, gab sich sehr erfreut, bedankte sich für die Auszeichnung und erinnerte daran, dass ein guter Unternehmer stets mit offenen Augen durch die Welt gehen sollte.

Gastreferent Professor Günther Dissertori beschäftigt sich an der ETH Zürich mit den kleinsten Teilchen, aber auch mit dem System unseres Universums. Anhand der Abbildungen der 200er-Note erklärte Dissertori den Anwesenden die Entstehung des Universums. Seine Einblicke und Geschichten in die Teilchen- und Astrophysik verblüfften und faszinierten. Mit einfachen Vergleichen und eingängigen Erzählungen sorgte er beim Publikum verschiedentlich für Erstaunen und Heiterkeit. Insgesamt gelang es Professor Günther Dissertori, seine Zuhörer auf eine faszinierende Reise und einen lehrreichen Perspektivenwechsel mitzunehmen.
Seit ein paar Monaten gibt es am Standort Olten der Fachhochschule Nordwestschweiz eine neue Initiative. Absolventen der Schule starteten die studentische Denkfabrik NEO.

Gemeinsam mit Unternehmerinnen und Unternehmern wollen sie Herausforderungen erkunden und diskutieren. Im kommenden Jahr soll die nationale Initiative «Digitaltag» auch in Olten stattfinden. Gemeinsam mit Yannick Deiss und Unternehmern aus der Region Olten wird die Wirtschaftsförderung ein entsprechendes Programm zusammenstellen. (mgt/otr)

Meistgesehen

Artboard 1