Der ungefähr 50-jährige Mann aus Deutschland lebt seit Tagen in seinem Schlafsack bei der Stadtkirche, berichtet «TeleM1». 

Doch Hilfe will er offenbar selbst bei dieser Kälte nicht annehmen. Wenn ihn jemand freundlich nach seinem Befinden fragt, sagt er nur, er wolle seine Ruhe. Selbst der Pfarrer konnte nicht zu ihm durchdringen. 

Jetzt will sich Stadtpräsident Martin Wey um den Mann kümmern. «Ich weiss nicht, was bisher passierte», sagt er gegenüber «TeleM1». «Die Situation muss weiter beobachtet werden.» Er werde sicherlich die Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde informieren. (ldu)