«Lohngleichheit. Punkt. Schluss!» So der unmissverständliche Aufruf des Gewerkschaftsbunds für gleichen Lohn für Männer und Frauen zum diesjährigen 1. Mai. In Olten ist der 1. Mai ein politisches Volksfest mit langer Tradition, das den politischen Kopf und alle Sinne gleichermassen anspricht.

Das Programm startet mit der Versammlung beim Bifangplatz um 13.30 Uhr auf der rechten Aareseite, führt durch die Innenstadt und endet vor dem Kulturzentrum Schützi. Dort treten in diesem Jahr eine Rednerin und ein Redner auf: Tamara Funiciello, Präsidentin der Jungsozialisten (Juso) Schweiz, wird in kämpferischem Ton und eindeutigen Forderungen auf den diesjährigen 1.-Mai-Aufruf Bezug nehmen.

Denn: Obwohl in Verfassung und Gesetz seit Langem verankert, ist die Lohngleichheit in der Schweiz noch immer nicht Realität. Als zweiter Redner ist Roman Künzler, Gewerkschaftssekretär für den Dienstleistungssektor bei der Unia Nordwestschweiz, zu sehen: Er wird auf die Arbeiternehmerrechte im wachsenden dritten Sektor zu sprechen kommen.

Nebst der Politik kommt auch das Kulinarische nicht zu kurz: Das Oltner 1.-Mai-Komitee sorgt dafür, zusätzlich lässt sich mit der berühmten Sangria und anderen Erfrischungen der politische Frühling einläuten. Die Preise der Tombola warten auf ebenfalls auf ihre Gewinner.

Mit «kämpferischen Liedern für geschundene Leute» locken ab 18 Uhr Mat Callahan und Yvonne Moore die Besucherinnen und Besucher in die Schützi. Das Duo nimmt Bezug auf die Tradition des amerikanischen Folk und Blues und dessen politische Noten. Mit Gitarre und den beiden kräftigen Stimmen wird eine Zusammenstellung von Liedern Woody Guthries und Pete Seegers interpretiert: «Hard Hitting Songs For Hard Hit People».

In einer Zeit, in der Minderheiten und Bevölkerungsgruppen gegeneinander ausgespielt werden und soziale Gerechtigkeit als lächerliche Idee abgetan wird, erhalten diese Songs eine beklemmende Aktualität. Sie machen aber auch Mut, weil sie den Widerstand feiern und befeuern. Der Festbetrieb inner- und ausserhalb der Schützi-Halle wird bis um 22 Uhr geführt. (mgt)