Olten
Stadtrat erhält Lob fürs Verhandlungsgeschick

Das Gemeindeparlament verlängert Mietvertrag für Oltner Giroud-Olma-Halle.

Fabian Muster
Merken
Drucken
Teilen
Unihockey Mittelland spielt seine Matches in der Giroud-Halle.

Unihockey Mittelland spielt seine Matches in der Giroud-Halle.

Bild: OT-Archiv

Es geschieht selten, dass der Oltner Stadtrat so einhellig Lob einheimsen kann von durchweg allen Fraktionen im Gemeindeparlament. Es wurde nämlich am Donnerstagabend mehrmals erwähnt, dass der neue Vertrag für die Miete der Giroud-Olma-Halle für die Stadt vorteilhafter, weil günstiger ausfällt als bisher: Olten schuldet dem Kanton, dem die Dreifachturnhalle beim Sälipark gehört, jährlich noch 266'000 Franken für die Miete und damit 14'000 Franken weniger als bis anhin. Dazu ist der Vertrag neu jederzeit kündbar mit einer Frist von sechs Monaten. Die Verlängerung des Vertrags um weitere fünf Jahre war daher im Parlament völlig unbestritten und passierte einstimmig.

Vor allem der neue Passus mit der Kündigungsmöglichkeit eröffnet der Stadt neue Alternativen. Denn: Wird die neue Dreifachturnhalle neben dem geplanten Schulhaus Kleinholz tatsächlich gebaut und es bestünden danach Überkapazitäten, dann könnte die Stadt den Vertrag für die Giroud-Olma-Halle vorzeitig auflösen. «Wenn das Parlament das Gefühl hat, die brauchen wir nicht mehr, dann wäre das möglich», sagt die zuständige Stadträtin Iris Schelbert.

Zwei Interpellationen zu neuer Dreifachturnhalle

Ob eine neue Dreifachturnhalle neben der bestehenden Stadthalle aber tatsächlich nötig ist und wie das weitere Vorgehen dazu ist, das war am Donnerstagabend wegen zwei Interpellationen ebenfalls ein Thema. Behandelt wurden eine von Urs Knapp (FDP) und Philippe Ruf (SVP) und eine von Ruedi Moor (SP/Junge SP). Fazit: Für Knapp, der mit der Beantwortung sonst zufrieden war, ist es weiterhin nicht klar, was der Stadtrat mit der Stadthalle nach deren Sanierung vorhat: Turn- oder Eventhalle? Moor indes war mit den Stadtrats-Antworten nicht zufrieden und sah Ungereimtheiten in der Argumentation. Er befürchtet, dass die Dreifachturnhalle am Schluss an der Volkshürde scheitern könnte und will dieses Risiko minimieren.