Coronavirus

Lehrperson der Kantonsschule Olten positiv auf Covid-19 getestet

Aufgrund der Einhaltung des Schutzkonzeptes konnte auf eine Quarantäne der Schülerinnen und Schüler verzichtet werden.

Aufgrund der Einhaltung des Schutzkonzeptes konnte auf eine Quarantäne der Schülerinnen und Schüler verzichtet werden.

Eine Lehrperson der Kantonsschule Olten wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Sie hat sich umgehend in Isolation begeben. Da das Schutzkonzept eingehalten wurde, mussten keine der Schülerinnen und Schüler in Quarantäne.

Die Lehrperson hatte an zwei Klassen je zwei Lektionen unterrichtet. Die Distanzregel zu den Schülerinnen und Schülern wurde jederzeit eingehalten und bei Gruppenarbeiten trugen die Schülerinnen und Schüler und die Lehrperson, wie im Schutzkonzept vorgesehen, Masken. Aufgrund der Einhaltung des Schutzkonzeptes konnte auf eine Quarantäne der Schülerinnen und Schüler verzichtet werden. Die Schülerinnen und Schüler der beiden Klassen wurden jedoch sensibilisiert, bei geringsten Symptomen zu Hause zu bleiben und sich testen zu lassen. Der Unterricht in den beiden betroffenen Klassen ist sichergestellt. Stand heute sind keine Schülerinnen und Schüler betroffen.  

Das Contact Tracing-Team ist in engem Kontakt mit der Schulleitung, für eine weitere Lehrperson wurde eine Quarantäne angeordnet. Zudem verfügt die getestete Person über die SwissCovid-App. Personen, die länger als 15 Minuten und näher als 1.5 Meter mit ihr in Kontakt waren, und selber über diese App verfügen, wurden demzufolge bereits informiert. Die SwissCovid-App ergänzt das klassische Contact Tracing, ersetzt dieses aber nicht. (sks)

Meistgesehen

Artboard 1