Olten
«Laut & deutlich» startet in die 13. Saison – mit dabei ist der Trilogie-Sieger

Die Poetry-Slam-Reihe «laut & deutlich» startet diesen Freitag in die 13. Saison. Mit dabei ist mit Joël Perrin auch ein alter Bekannter.

Merken
Drucken
Teilen
Joël Perrin gewann im letzten Jahr.

Joël Perrin gewann im letzten Jahr.

Zur Verfügung gestellt

Am 2. November startet die Poetry-Slam-Trilogie «laut & deutlich» in die neue Saison und bringt wieder spannende Bühnendichterinnen und -dichter ins Kulturzentrum Schützi. Poetry Slam als Wettbewerb der Bühnenpoesie hat sich etabliert. Seit Oktober bietet art i.g. auch Open-List Slams in Zusammenarbeit mit dem Coq d’or an. Der Oltner Kulturverein wird für ihr Engagement für Kulturförderung und die Etablierung der Spoken-Word-Szene in der Region im November mit dem Preis für Kulturvermittlung ausgezeichnet.

Nun startet die neue Trilogie mit der Moderatorin und Lokalmatadorin Lisa Christ mit ihrer Moderationspartnerin Marguerite Meyer, welche für Fabienne Käppeli einspringt. Als Begleitband wird Heiniger And The Jolly Carpenters aus dem Emmental den Slam begleiten, das Publikum einstimmen und den Abend mit Jingles untermalen. Olten kann sich für den Slamstart auf ein hochkarätiges Programm der Slamliga freuen.

Info

Der Vorverkauf läuft über Eventfrog.

Zehn Dichter tragen diesmal ihre Texte vor. Für den ersten Slam sind die Organisatoren stolz, viele neue Gesichter zu präsentieren. Bonny Lycen aus Leipzig macht ihre erste Tour in der Schweiz und überzeugt oft durch politische aber auch gefühlvolle Texte. Neue Dichterinnen und Dichter aus der Schweiz sind Noah Oetterli aus Thun, die Zürcherin Simone Fritschi oder der Basler Moritz Mahr. Sie werden beweisen, dass die U20-Liga neue und überzeugende Poeten auf die Bühne bringt. Ebenfalls erstmals in Olten dabei ist der Solothurner Autor Lorenz Belser, welcher erst seit kurzer Zeit auf der Slambühne zu sehen ist.

Er hat sich bisher als Schauspieldramaturg einen Namen gemacht und überzeugte mit seinen Theaterprojekten. Der Langenthaler Valerio Moser war schon oft in Olten, jedoch seit langer Zeit nicht mehr solo auf der Bühne. Er überzeugt oft durch energiegeladene Auftritte und grosse Vielfalt. Dominik Muheim war in der letzten Zeit sehr oft als Kabarettist unterwegs und hat nun mal wieder Zeit für einen Slamauftritt. Der mehrfache Schweizer Meister wird sicher auch als möglicher Finalist gehandelt. Der junge Zürcher Joël Perrin überzeugte die ganze letzte Saison und holte sich auch den Trilogiesieg.

Nun ist er wieder mit neuen Texten dabei. Nils Salsflausen aus Konstanz war noch nie in Olten und der baden-württembergische Meister 2014 wird sicher alles daransetzen, die Gunst des Publikums zu gewinnen. Wehwalt Koslovsky aus Berlin gelang dies schon mehrfach, er war in der ersten Zeit oft am Slam, überzeugte auch im Duo mit Frank Klötgen oder präsentierte seine Einzigartigkeit bei Wortklang.