Kunst & Kultur
Kunst erzählen: Das Kultourmuseum bringt Künstler verschiedener Sparten zusammen

Zwei Schauspielstudentinnen haben eine Ausstellung auf die Beine gestellt. Im Jugendwerk Olten führen sie Besuchende durch die Werke von Kunstschaffenden aus der Region.

Sophie Deck
Merken
Drucken
Teilen
Elly Sutter, Sina Wilhelm und Künstler Balz Okay beim Vorbereiten für die Ausstellung.

Elly Sutter, Sina Wilhelm und Künstler Balz Okay beim Vorbereiten für die Ausstellung.

Patrick Lüthy

Leere Kinosäle, stille Konzerthallen, verstaubte Gallerien. Kultur kam in den letzten Monaten oft zu kurz. Das finden sowohl Kunstliebhaber als auch Künstler. Deshalb haben sich die beiden Schauspielstudentinnen Sina Wilhelm und Elly Suter bereits im Dezember etwas für nach dem Lockdown überlegt: Am 27. April eröffnen sie im Jugendwerk Olten das Kultourmuseum.

Kultour? Was aussieht wie eine Hipster-Schreibweise, hat in Wirklichkeit etwas mit der Ausstellung zu tun. Die Veranstalterinnen führen die Besucherinnen und Besuchern nämlich auf eine Tour. Mit einer Geschichte, in der sie zwei Figuren verkörpern, führen sie durch Bilder, Skulpuren und musikalische Darbietungen.

Kunstwerke verbunden zu einer Geschichte

Es soll in der Geschichte um die Fragen gehen: "Was ist Kunst?" und "Warum brauchen wir Kunst und Kultur?", erklärt Veranstalterin Sina Wilhelm. Mehr vom Plot möchte sie nicht verraten, um die Spannung aufrechtzuerhalten. Auch über die Kunstwerke bewahrt sie Schweigen, sagt aber, es würde auf jeden Fall vielfältig werden.

Dies, weil im Kultourmuseum gleich sechs unterschiedliche Formen von Kunst gezeigt werden, nämlich Musik, Video, Malerei, Fotografie, Skulpturen und Schauspielerei. "Wir haben gehofft, dass sich Künstlerinnen aus mehreren Sparten melden, wussten aber nicht, ob es wirklich so aufgehen würde", sagt Wilhelm.

Im Dezember haben sie und Kollegin Elly Suter mit einem Facebook-Aufruf nach Künstlerinnen und Künstlern für die Ausstellung gesucht. Es meldeten sich fünf aus der Region Olten, die alle in verschiedenen Kunstbereichen tätig sind.

"Wir möchten, dass sich junge Künstlerinnen in der Region miteinander vernetzen",

sagt Wilhelm. "Wenn man dann mal für eine Installation Musik braucht, denkt man sich vielleicht: Ah, ich kenne jemanden, der Musik macht."

Und die Kontakte sind auch über die Kantonsgrenzen hinausgegangen: So stellen im Kultourmuseum fünf "Main Acts" aus der Region Olten aus und drei Künstlerinnen aus Luzern, Zürich und Bern.

Die Ausstellung wird gestaffelt besucht

Um die Ausstellung wirklich zu arrangieren, hat das Team auf Lockerungen der Massnahmen gewartet. Diese seien dann recht überraschend gekommen, sagt Wilhelm.

Damit nicht zu viele Leute auf einmal in der Ausstellung sind, gibt es für die Touren mehrere Time-Slots. An vier Tagen im April, Mai und Juni geben Wilhelm und Suter alle 40 Minuten eine Führung für je 15 Zuschauerinnen. Anmelden kann man sich auf www.eventfrog.ch.

Touren im Kultourmuseum

Ort: Garage 8, Olten

27. April, ab 17:00                         4. Juni, ab 16:00
30. April, ab 16:00                        5. Juni, ab 14:00
3. Mai, ab 17:00                             6. Juni, ab 10:00
7. Mai, ab 16:00

Die Anmeldung ist obligatorisch.

Wilhelm meint, die Ausstellung sei für jeden, der sich für Kunst begeistert - ob jung oder alt.

"Und wer sich nicht dafür begeistert, soll kommen, damit er es nachher tut",

grinst sie.

Am Ende der Führung gibt es noch einen Kunstkiosk, an dem man Werke der ausstellenden Künstler kaufen kann. Es gehe natürlich schon auch um Geld, sagt Wilhelm, weil sie alle Vollzeit-Künstler sind. Aber vor allem sind sie froh, ihre Arbeit nach der langen Zeit jetzt wieder auf diese Art präsentieren zu können.

Die Künstler

  • Elly Suter & Sina Wilhelm: Szenische Führung
  • Balz Okay: Musik/Videoinstallation
  • Benjamin Mario Massa: Malerei
  • Zoé Selina: Malerei
  • Kiran Noëlle Miescher: Skulpturen
  • Jorim Esslinger: Fotografie/Installationen
  • Claude Hurni: Fotografie
  • Anna von Arx & Inga Piwowarska: Musik/Videoperformance