Olten

Kopfsteinpflaster muss warten – Teer als Provisorium für den Oberen Graben

Der Obere Graben hat seinem Namen in den vergangenen Monaten alle Ehre gemacht: Ein grosser Baugraben durchzog die Gasse in der Oltner Altstadt. Nun ist dieser wieder zugeschüttet. Auf die Schnelle musste jedoch Teer als Pflästerung dienen. Das definitive Kopfsteinpflaster kommt erst im nächsten Frühling.

Die Gräben am Oberen Graben sind wieder zugeschüttet. Aber statt des gewohnten Kopfsteinpflasters präsentieren sich weite Teile des Platzes jetzt asphaltiert. Bis nach der Fasnacht des kommenden Jahres dauert dieser Zustand. Erst dann wird sich der Pflästerer an die Arbeit machen können. Grund für die Terminierung: Die Pflästererarbeiten würden die jetzt anbrechende Sommer- und Strassencafé-Atmosphäre am Oberen Graben beeinträchtigen, so die Auskunft bei der Baudirektion. Dies wird auch die Anrainer, wie Café-Grogg-Wirt Markus Jans erfreuen, welcher nach erheblichen Umsatzeinbussen seine Gäste wieder auf der Gasse bewirten kann. 

Auch Kabarett-Tage-Leiter Claude Schoch freut sich mit den Gewerbetreibenden am Oberen Graben.

Auch Kabarett-Tage-Leiter Claude Schoch freut sich mit den Gewerbetreibenden am Oberen Graben.

Meistgesehen

Artboard 1