Wie angekündigt fielen dieses Wochenende die ersten Schneeflocken. Eisiger Wind und graues Ambiente verlockten nicht sonderlich, einen Fuss vor die Haustüre zu setzen. Michael Ernis und Anton Kudryavtsevs Fans liessen sich aber von den Temperaturen nicht abschrecken.

Sie interessierte die angekündigte CD-Taufe der beiden renommierten Konzertgitarristen weit aus mehr als das Wetter. Mit ihrer ersten gemeinsamen CD «Gitarrenduo», die Meisterwerke von sechs verschiedenen Komponisten beinhaltet, wollten Erni und Kudryavtsev etwas Umfassendes, aus allen Musikepochen zeigen und dabei ihre eigenen technischen und gestalterischen Nuancen einfliessen lassen.

Dadurch entstand ein «Gitarrenduo», welches unmissverständlich Ernis und Kudryavtsevs Handschrift beziehungsweise «Zupfschrift» trägt. Zahlreiche Gäste fanden am Samstagnachmittag den Weg in den ersten Stock der Buchhandlung Schreiber und lauschten den virtuosen Saitenklängen.

Herausforderung Studio

«So eine Studioaufnahme ist etwas Stressiges, Belastendes. Das Studio ist dermassen hoch technisiert, dass man alles hört. Jede Lageverschiebung der Finger oder die kleinste Ungenauigkeit beim Anschlagen der Töne.

Man denkt sich ‹Ich habe es noch nie so schön gespielt wie jetzt› und dann hört man leichte Fehler des anderen und darf alles noch mal aufnehmen. Hohe Sozialkompetenz ist von beiden gefordert, um Streit zu verhindern», erklärt Michael Erni.

Seien die Aufnahmen erstmals erledigt, gehe es weiter mit dem Mastering. Auch da sei erneut eine gute Zusammenarbeit und Kompromissfähigkeit gefragt. Ihre Vorstellungen darüber, wie gewisse aufgenommenen Stücke schlussendlich zu tönen hätten, waren zum Teil verschieden.

«Wir haben es zusammen überstanden», freut sich Erni und schaut zu Kudryavtsev, der ebenfalls lacht und bereit ist das nächste Tango-Stück «Por una Cabeza» des Argentiniers Carlos Gardel – er gilt als eine der wichtigsten Persönlichkeiten des Tangos in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts – anzustimmen.

Team Erni und Kudryavtsev

Seit Anfang des Jahres stand fest, dass der seit 1996 in der Schweiz lebende ukrainische Konzertgitarrist Kudryavtsev zusammen mit Michael Erni das alljährliche Weihnachtskonzert im Stadttheater Olten geben wird.

«Die Idee eine CD aufzunehmen kam im Frühling auf. Wir dachten uns, wenn wir schon zusammen das Weihnachtskonzert geben, können wir auch gleich eine CD realisieren», erinnert sich Erni.

Der spanische Saitenproduzent «Royal Classics», von dem Erni im Jahre 2011 zum «Artist of Royal Classics Strings» ernannt wurde, unterstützte ihr Vorhaben.

Vier Tage lang, täglich viele, viele Stunden, nahmen die Musiker ihr Album auf: «Man lernt viel beim Aufnehmen», schätzt Erni. Es mag vielleicht ihr erstes gemeinsames Album sein, nicht aber ihr erster Auftritt vor Publikum.

Sie gaben bereits schon ein paar Konzerte zusammen. Das Weihnachtskonzert wird für die beiden Maestros das letzte Konzert in diesem Jahr sein. Für Juli 2016 ist bereits ein Auftritt mit dem «Gitarrenduo»-Set am internationalen Gitarrenfestival in Nendaz (VS) geplant.

Erwartungen und Lieblingsstücke

Während des Spielens steht den beiden Gitarristen die Leidenschaft für ihr Instrument ins Gesicht geschrieben. Sie scheinen Raum, Zeit und sich selbst zu vergessen. Auch das Publikum war mitgerissen, einige schlossen ihre Augen und genossen das virtuose Zusammenspiel.

Beim letzten Stück des Nachmittags «La gazza ladra» von Giaocchino Rossini, welches leider nicht zum CD-Repertoire gehört, schien die Sonne aufzugehen. Obwohl sich am grauen Wetter draussen nichts verändert hatte.

Aber auch bei den anderen Stücken kam es dem Konzertbesucher gelegentlich so vor, als ob er oder sie einen Spaziergang entlang einer Küstenpromenade irgendwo in Lateinamerika machen würde

Um reich zu werden, nahmen die Gitarrenlehrer Erni und Kudryavtsev dieses Album nicht auf: «Die Erwartung an diese CD war, unsere Leidenschaft auszuleben und über uns hinauszuwachsen.» Zur Frage ob ein Stück besonders beliebt ist, antwortete Erni: «Recuerdos de la Alhambra. Ich finde dieses Stück einfach sehr gut.»

Weihnachtskonzert: Sonntag, 13. Dezember, 17 Uhr, im Stadttheater Olten.