Olten
Konzert «Nachtgesänge» bringt lettische und französische Klänge in die St. Martinskirche

Tobias von Arb gibt mit Cantate Basel erstmals ein Konzert in seiner Heimatstadt und wartet in der St. Martinskirche mit nächtlicher Chormusik auf.

Drucken
Teilen

Die Chorformation Cantate Basel kommt zum ersten Mal in ihrer Geschichte nach Olten, was auch auf den hier lebenden und arbeitenden musikalischen Leiter Tobias von Arb zurückzuführen ist.

Für das Konzert hat sich der Cantate Basel Kammerchor mit einer der angesehensten und aktivsten Kammermusikformationen der Nordwestschweiz zusammengeschlossen.

Das Instrumentaltrio «tacchi alti» hat sich zu seinem zehnten Geburtstag von Selga Mence ein Werk für die Besetzung mit Flöte, Viola, Harfe und Chor schreiben lassen. Aus Riga stammend, ist Mence eine der bedeutendsten lebenden Komponistinnen Lettlands für Vokal- und Kammermusik.

Die Uraufführung mit dem titelgebenden Namen «Nachtgesang» ist denn auch das zentrale Werk des Programms. Mences Musik ist zutiefst berührend, wohlklingend und von der Volksmusik inspiriert, sie sprüht vor Lebensfreude und ist von Gesanglichkeit erfüllt. Auf die Uraufführung folgt überaus farbige französische Chormusik von Gabriel Fauré und Lili Boulanger, für Chor und «tacchi alti» arrangiert.

Noch fast niemand kennt die bedauernswerte Französin Boulanger, die nur 24 Jahre alt wurde und doch Musikgeschichte geschrieben hat: Als erste Komponistin errang sie am 1913 den höchst begehrten ersten Preis beim Wettbewerb um den «Prix de Rome»: ein mehrjähriges Staatsstipendium, verbunden mit einem Aufenthalt in der Villa Medici.

Boulanger war eine Schülerin von Gabriel Fauré; es lassen sich also interessante Vergleiche anstellen, etwa über Kraft und Klangfülle in ihrer «Hymne au Soleil» und der furiosen Invasion von Dämonen in Faurés «Les Djinns».

Für sein Programm hat der musikalische Leiter Tobias von Arb ausserdem eine höchst attraktive A-cappella-Ergänzung gefunden. Einer der gefragtesten Chorkomponisten unserer Zeit, Ēriks Ešenvalds, ist ein Schüler Selga Mences.

Nach der Kombination Boulanger/Fauré erfährt das Publikum also einen weiteren Lehrer-Schüler-Vergleich. In dessen berühmter «Nacht-Trilogie» begleiten die Chorsänger ihren A-cappella-Gesang mithilfe wassergestimmter Gläser selber.

Alles in allem ein abwechslungsreiches und temperamentvolles Konzertprogramm. Teils leicht und verspielt daherkommend, teils temperamentvoll höchste Anforderungen an die Musikanten stellend. (mgt)

Cantate Basel Kammerchor: Konzert, Freitag, 10. November, 20 Uhr, Kirche St. Martin in Olten. Eintritt frei, Kollekte.