Eine schon jahrelang verfolgte Idee nimmt in Olten endlich Form an: Mit der eben erfolgten Gründung einer Genossenschaft streben Kletterer und Skater die Realisierung einer Trendsporthalle an. Sie denken dabei in erster Linie an die Umnutzung eines bestehenden Objekts für diesen Zweck. Falls eines Tages der Standort und die finanzielle Basis gegeben sind, ist aber auch ein Neubau nicht ausgeschlossen.

Dass die 960 Mitglieder starke lokale SAC-Sektion und der Skateboardverein Rollbrättbuebe Olten in der Genossenschaft Trendsporthalle Olten zusammenfinden, hat viele Gründe und eine lange Vorgeschichte. Die Vertreter beider Sportarten sind schon seit längerem auf der Suche nach einer gesicherten Ganzjahresheimat. Nach der schweizerischen Gründungswelle bei den Kletterhallen gegen die Jahrtausendwende blieb Olten trotz mehrerer Anläufe, zuletzt wegen der städtischen Finanzkrise, ein weisser Fleck auf der Landkarte. Die Indoormöglichkeit im Berufsbildungszentrum genügt heutigen Ansprüchen nicht mehr, ein Projekt in Oensingen gelangte mangels Sponsoren nicht über die Diskussionsphase hinaus.

In der Region Olten mit ihrem Naherholungsgebiet erfreut sich Klettern jedoch grosser Beliebtheit. Die Promotoren erhoffen sich auch grossen Zuspruch aus den hier angesiedelten Schulen. Für sie alle bietet sich indoor heute in Lenzburg die nächstgelegene echte Boulder- und Kletterherausforderung. «Im Ganzjahresbetrieb brauchen wir pro Tag durchschnittlich 50 Eintritte. Dieses Potenzial gibt es hier auf jeden Fall», zeigt sich Stefan Goerre überzeugt. Der Präsident der Sektion Olten des SAC glaubt, dass der Eventcharakter einer Trendsporthalle auch andere Sportkreise und Unternehmen für Anlässe anzieht.

Skaten auf besserer Basis

Die Skater, die in einem Jugendprojekt einen Skatepark auf dem Aussenfeld der Eishalle Kleinholz realisiert haben, stehen dort nach elf Jahren Provisorium mit 1600 Eintritten in der letzten Saison vor ungewissen Zeiten. Nachdem der städtische Betriebsbeitrag zuletzt dank der Jugendmotion «Skatepark 4600 Olten» für 2015 doch noch verlängert wurde, erhielt das Projekt nochmals eine Gnadenfrist. Lee Aspinall, der dessen Betrieb über seine Firma führt, rechnet aber noch nicht mit dem Jahr 2016. Denn darüber entscheidet wohl erst die Budgetdebatte im Spätherbst im Gemeindeparlament. Für die Rollbrättbuebe Olten rufen auch die eingeschränkten Sommer-Öffnungszeiten und technischen Möglichkeiten nach einer neuen Lösung.

Die von elf Mitgliedern ins Leben gerufene Genossenschaft Trendsporthalle Olten verfolgt das Ziel, den Kletter- und Skatersport zu möglichst wirtschaftlichen Konditionen als sinnvolle Freizeitbeschäftigung generationenübergreifend in einer Halle möglich zu machen. Für deren Betrieb strebt sie die Gründung einer Firma an, welche Aufsicht, Betreuung, Reinigung, Unterhaltsarbeiten sowie allenfalls auch einen Kioskbetrieb übernimmt.

Hallenprojekte in Prüfung

Die Verwaltung der Genossenschaft mit Alexander Troitzsch (Vorsitzender), Christoph Koch (Protokollführer), Markus Berger und Lee Aspinall prüft derzeit in Olten verschiedene bestehende Hallen, die für eine neue Nutzung zur Verfügung stehen und eine gute Verkehrsanbindung aufweisen. Dabei sind sowohl Miete als auch Kauf denkbar. Neben der Finanzierung liegt ein Knackpunkt bei der konkreten Einrichtung der Halle für die unterschiedlichen Bedürfnisse der zwei Sportarten. Dabei kommen Faktoren wie Betriebstemperatur, (Skater-)Lärm, Bodenbeschaffenheit, Raumeinteilung, Platzierung der Module und vieles mehr ins Spiel.

Die Gründerinnen und Gründer der Genossenschaft wollen in den nächsten Monaten in Arbeitsgruppen beim Hallenkonzept, Finanzplan, Fundraising und Marketing Nägel mit Köpfen machen. Dann möchten sie an einer Info-Veranstaltung, im besten Fall schon mit einem konkreten Vorhaben, an die Öffentlichkeit treten. Damit soll auch der Startschuss zur Gewinnung einer breiten Unterstützung erfolgen. Mitglied der Genossenschaft wird, wer mindestens einen Anteilschein von 250 Franken zeichnet.

Interessenten für eine Genossenschaftsmitgliedschaft oder -mitarbeit können sich per Mail an trendsporthalleolten@gmail.com richten.