Kirchgasse
Im Oltner Adventsdorf gilt trotz Bundesratsmassnahmen weiterhin 3G – ausser in einem von zwei Gastrobetrieben

Der Bundesrat hat für diesen Montag neue Massnahmen gegen die Coronapandemie eingeführt. Für das Oltner Adventsdorf gibt es nur Anpassungen bei den beiden Gastrobetrieben auf Platz.

Fabian Muster
Drucken
Die Karussell-Bar wird mindestens 50 Prozent des Zelts öffnen, damit es als Aussenbereich und weiterhin 3G gilt.

Die Karussell-Bar wird mindestens 50 Prozent des Zelts öffnen, damit es als Aussenbereich und weiterhin 3G gilt.

Bruno Kissling

Vergangene Woche sah es noch so aus, als ob im Oltner Adventsdorf bei Verschärfungen des Bundesrats bald einmal 2G gelten würde, also dass nur noch Geimpfte und Genesene Zutritt hätten. Doch die Organisatoren rund um Mike Zettel vom Gewerbe Olten haben sich nun für eine andere Variante entschieden: Auf dem Adventsdorf-Areal gilt weiterhin 3G, nur im «Zum wisse Rössli» ist 2G-Pflicht - wie in den Gastrobetrieben seit diesem Montag vom Bund vorgeschrieben. Dies gilt dort übrigens seit vergangenen Samstag.

Doch im anderen Gastrobetrieb auf dem Areal, der Karussell-Bar, gilt weiterhin 3G. Dort werde 50 Prozent des Zelts geöffnet, dann gelte dies als Aussenbereich, wie Mike Zettel auf Anfrage sagt.

Zwar hat die Stadt den Organisatoren als Variante auch 2G auf dem ganzen Areal als Idee mitgegeben, doch für Zettel war das keine Option: «Wir wollen nicht alle Marktstände bestrafen, nur damit es das ‹Terminus›-Restaurant als einziger Betrieb einfacher hat. Das wäre unfair.»

Die Glühweinbar in Pyramidenform macht sich gut vor der Kulisse der Stadtkirche.
13 Bilder
Im Adventsdorf ist 3G-Pflicht.
Um der Sitzpflicht bei der Konsumation nachzukommen, haben die Organisatoren viele Festbänke aufgestellt im Gelände.
Die Besucherinnen und Besucher stehen Schlange vor dem Eingang zum Adventsdorf, wo das Covid-Zertifikat geprüft wird.
Der Glühwein ist bei den Besuchenden bereits ein Renner.
Ebenfalls beliebt: das Bullenreiten.
Die Eisbahn mit Kunststoffplatten ist bei den Kinder schon beliebt.
Mark von Erlach verkauft die nächsten drei Wochen warme Suppen an seinem Marktstand.
Luc Nünlist vom Drei Tannen Bier ist auch mit einem Markthäuschen vor Ort.
«Terminus»-Wirt Nicolas Ambrosch betreibt am Adventsdorf das Restaurant «Zum wisse Rössli» mit durchsichtigem Zelt.
Die vier Kantischüler vom Start-up TryNew bieten ihren Mini-Kräutergarten für drinnen an (von links: Gregor von Rohr, Yves Troxler, Gavin Porcelli und Arman Göktas.
Hanna Flükiger (links) und Marlyse Fässler aus Wolfwil bieten ihre selbst gemachten Taschen, Mützen und Handschuhe feil.
Karin Attinger bietet ihr Kunsthandwerk erstmals einem breiten Publikum an. Auf der Website aufandriart.ch sind ihre Produkte ebenfalls zu kaufen.

Die Glühweinbar in Pyramidenform macht sich gut vor der Kulisse der Stadtkirche.

Bruno Kissling / Oltner Tagblatt