Letzten Sommer mussten die Oltner in Aarau oder Zofingen fremdgehen, wenn sie ins Open-Air-Kino wollten. Dieses Jahr können sich die Einheimischen wieder auf Kinoabende unter freiem Himmel in der eigenen Stadt freuen. Erstmals zieht «Kinokoni» Konrad Schibli sein Open-Air-Kino in der Kirchgasse auf.

Zwischen Naturmuseum und Café/Bar Gryffe werden die Stuhlreihen für rund 250 bis 300 Plätze aufgestellt, die Leinwand wird vor dem Herrenmodegeschäft Bernheim installiert. Zusätzlich können die Filme auch von der Terrasse des «Gryffe» geschaut werden, Kinokasse und Bar werden vor dem Naturmuseum aufgebaut. Schibli arbeitet für die Verpflegung der Kinogäste mit «Gryffe»-Wirt Stef Dietschi zusammen. Neben der vom Youcinema aufgestellten Bar haben die Besucher auch die Möglichkeit, bei Dietschi etwas zu konsumieren.

Schibli und sein Event-Manager Roger Brogli sind froh, dass es dieses Jahr mit dem Open-Air-Kino wieder klappt. Die letzten 18 Jahre haben sie die Leinwand jeweils in der Schützi aufgestellt. Das wurde aber mit einem Budget von bis zu 100'000 Franken zu teuer. Die Defizite häuften sich: In den letzten Jahren pendelten sich diese zwischen 5000 und 30'000 Franken ein. 2014, dem letzten Schützi-Jahr, kamen statt der budgetierten 5000 Zuschauer nur rund die Hälfte.

Doch aufgeben wollte Schibli nicht: «Das Open-Air-Kino ist für uns ein guter Marketingauftritt», sagt der Inhaber der Kinofirma Youcinema mit drei Standorten in Brugg, Oftringen und Olten.

Die Idee, sein Open-Air in der Kirchgasse aufzuziehen, hatte Schibli schon letztes Jahr. Doch er verpasste es, rechtzeitig die nötigen Unterschriften der 27 Anwohner einzuholen. Die Zusage der Anstösser ist nun da, und damit auch die Bewilligung der Stadt – wenn auch teilweise mit Auflagen: Lärm, Abfall und Betrunkene haben dort nach dem Filmabspann nichts mehr zu suchen. Ein Security-Dienst soll für Ordnung sorgen.

Mit der Verschiebung in der Kirchgasse sollen nun auch die Defizite der Schützi-Jahre der Vergangenheit angehören. Das Budget beträgt mit 35'000 Franken noch rund ein Drittel. Für einen verlustfreien Betrieb braucht Schibli rund 2500 Eintritte. Zudem hofft er auf Sponsoren und Werbung. «Gewinn erzielen wollen wir nicht», so Schibli.

Für den Anlass selbst gibt es noch ein paar Unsicherheiten, unter anderem diese: Da die Leinwand vor dem Bernheim-Geschäft aufgestellt wird, könnten die Passanten, die vor der Leinwand vorbei gehen, das Kinoerlebnis stören und gratis Filme schauen. «Vielleicht müssen wir die Leute für die Zeit des Films hinter der Leinwand durchschleusen», so Schibli.

Open-Air-Kino in Olten Di, 5. Juli, bis So, 17. Juli (geplant), 12 Vorstellungen plus Fussball-EM-Final am So, 10. Juli. Geplante Filme (Auswahl): «Grosse
Sommer» mit Mathias Gnädinger, «Heidi» mit Bruno Ganz, «Freeheld» mit Julianne Moore und «Ice Age 5».