Trimbach
Kein Wasser aus den Hähnen – dafür in Keller und Garagen

In Trimbach standen am Sonntagmorgen aufgrund von Rohrbrüchen mehrere Keller und Garagen unter Wasser. Aus den Wasserhähnen kam dagegen stundenlang kein Wasser.

Merken
Drucken
Teilen

Bewohner von 30 Häuser in Trimbach hatten einen speziellen Start in den vergangenen Sonntagmorgen.

Neue Matratzen, Sand im Getriebe eines Autos: das lehmige Wasser habe mehrere Garagen in Trimbach meterhoch überschwemmt, berichtete Tele M1. Die Rohre seien am Morgen um fünf Uhr gebrochen. Das Wasser sei den Anwohnern zufolge explosionsartig aus dem Boden geschossen. Es sei in die Garagen und Keller eingedrungen, habe Fenster zerschlagen und Türen demoliert. "Das Wasser kam wie ein Wildbach die Treppe ins Haus runter“, so der Hauswart Ernst Brechbühler.

Mit einem Saugbagger wurde das Wasser und der Schlamm rund um die Lecks entfernt.

30 Haushalte und bis zu 100 Personen hatten nach dem Rohrbruch kein Wasser. Insgesamt seien es drei Rohrbrüche gewesen. Die Ursache ist noch unklar. Ein möglicher Grund könnte der trockene Sommer sein, der zu Spannungen im Boden geführt hatte.