Olten

Kantonsspital Olten öffnete seine Tore für Besucher

Am Samstag besuchten rund 4000 Personen das neue Kantonsspital Olten und absolvierten einen Parcours. Einige Besucher reisten sogar extra aus dem norddeutschen Hamburg an.

«Einmal mehr zeigte es sich, dass sich die Bevölkerung für ihr Spital interessiert und gerne einmal auch einen Blick hinter die Kulissen wirft», sagt Direktionspräsident Dr. Kurt Altermatt. Für einmal strömten die Besucher nicht ins Spital, weil sie Angehörige und Freunde besuchen wollten oder selbst krank waren, sondern weil sie den neuen Behandlungstrakt B und vieles mehr auf dem Spitalareal besichtigen wollten.

Im neuen Behandlungstrakt B mit dem Haupteingang präsentierten sich nicht nur die dort in Zukunft untergebrachten Kliniken und Institute. Auch die übrigen Kliniken am Standort nutzten die Gelegenheit, ihre Leistungsangebote der Bevölkerung vorzustellen. Zu besuchen war auch die im letzten Monat in Betrieb gegangene Nephrologie mit Dialyse-Station («Blutwäsche»). Die soH hat den Tag der offenen Tür in Kooperation mit über 30 Sponsoren durchgeführt.

Teddy-Klinik voll belegt

Für ihre jungen Gäste bot die soH im Kinderzelt ein abwechslungsreiches Programm. Neben den Märlistunden gab es eine Pizzabäckerei, und Susanne Zimmermann von schminktopf.ch half den
Kleinen beim Schminken. Hundertprozentige Auslastung konnte die «Teddy-Klinik» am Ende des Rundgangs vermelden. Das soH-Fachpersonal behandelte für einmal erkrankte und verletzte Teddybären und andere Plüschlieblinge und verschrieb zur Heilung genügend Gummibärli. (mgt)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1