Lindt & Sprüngli
Kakao-Regen im Oltner Industriequartier – Lüftungsanlage ist schuld

Diese Woche traten Partikel aus der Produktionsanlage der Lindt & Sprüngli AG aus. Dies ist auf eine Lüftungsanlage beim Werk zurückzuführen, die nicht korrekt funktionierte.

Fabian Muster
Drucken
Teilen
Partikel von zerkleinerten Kakaobohnenstücke traten aus der Produktionsanlage der Lindt & Sprüngli AG aus und verschmutzten das Auto eines Lesers vor der Trendsporthalle Momentum.
3 Bilder
Partikel von zerkleinerten Kakaobohnenstücke traten aus der Produktionsanlage der Lindt & Sprüngli AG aus und verschmutzten das Auto eines Lesers vor der Trendsporthalle Momentum.
Partikel von zerkleinerten Kakaobohnenstücke traten aus der Produktionsanlage der Lindt & Sprüngli AG aus und verschmutzten das Auto eines Lesers vor der Trendsporthalle Momentum.

Partikel von zerkleinerten Kakaobohnenstücke traten aus der Produktionsanlage der Lindt & Sprüngli AG aus und verschmutzten das Auto eines Lesers vor der Trendsporthalle Momentum.

Bilder: zvg

Ein Leser dieser Zeitung staunte nicht schlecht, als er diese Woche sein Auto bei der Trendsporthalle Momentum sah: eine braune Staubschicht überzog das ganze Fahrzeug. Er vermutete, dass es sich dabei um Kakao des nahe gelegenen Produktionsstandorts der Lindt & Sprüngli AG handelte.

Auf Anfrage bei der Medienstelle wird dies bestätigt: Es handle sich «um kleine Partikel von gerösteten, zerkleinerten Kakaobohnenstücke». Diese seien wegen einer «nicht korrekt funktionierenden Lüftungsanlage, die teilweise mehr Partikel durch die Luft ausstösst», an die Umgebung gelangt. Diese Partikel seien für Mensch und Umwelt aber ungefährlich.

Derzeit sei Lindt & Sprüngli daran, die Sache zu beheben, «um den Ausstoss wieder auf Normalniveau zu bringen». Die Firma käme zudem für die Reinigung des Autos auf, wie Sprecherin Sara Thallner ergänzte. Bisher hätte es keine weiteren Reaktionen gegeben.

Aktuelle Nachrichten