Olten
In Zukunft gibts mehr Chilbi in Olten als je zuvor

Nicht nur, aber auch im Zeichen lockender Mehreinnahmen hat der Oltner Stadtrat die Betriebszeiten der Chilbi und die Gebühren für die Schausteller erhöht. Die Chilbi findet künftig an vier Tagen statt.

Urs Huber
Merken
Drucken
Teilen
Chilbi Olten: künftig vier Tage Fahrspass BKO

Chilbi Olten: künftig vier Tage Fahrspass BKO

Bruno Kissling

Eine Verlängerung der Chilbidauer auf vier Tage ist gerechtfertigt: So reagiert der Stadtrat von Olten und beschliesst, dass die Betriebszeiten auf den Freitag ausgedehnt werden; und zwar von 18 bis 0.30 Uhr.

Dem stadträtlichen Beschluss von Ende Dezember 2013 war ein Gesuch des Schausteller Verband Schweiz vorausgegangen. Dieser hatte in seinem Schreiben von Mitte September 2013 argumentiert, die Öffnungszeiten seien dem gesellschaftlichen Wandel anzupassen; zudem seien die Bahnen bereits am Freitagabend betriebsbereit.

Der Verband empfahl ebenso, die Chilbi am Freitag um 18 Uhr zu starten. Der Freitag sollte reglementarisch dem Samstag gleichgesetzt werden. Zudem schlug der Verband auch vor, die Gebühren anzupassen.

Eine der Grössten

Der Stadtrat ist diesem Begehren nun nachgekommen. Die Oltner Chilbi als eine der grössten und bedeutendsten im Land weise einen grossen Besucherzuspruch auf.

Die Bedeutung des Anlasses für Stadt und Region sei unbestritten und die Verlängerung aus diesem Grund auch gerechtfertigt. Zwar räumt der Stadtrat ein, dass die Ausweitung der Chilbidauer für die Anwohner eine zusätzliche Lärm- und Immissionsbelastung darstelle. Ebenso aber wägte die Exekutive ab, dass diese zumutbar sei.

Die gesteigerte Nachfrage um einen verlängerten Betrieb zeige auf, dass Bedarf bestehe, innovativen und modernen Schaustellern und Kilbibahnbetreibern attraktive Rahmenbedingungen für einen Grossanlass zu bieten.

Und: Nachdem man den Öffnungszeiten der Aussenwirtschaften in der Winterzeit zugestimmt habe, sollte die Verlängerung des Chilbibetriebes ebenfalls ermöglicht werden, so der Stadtrat weiter.

Aufgehoben wird für den Chilbifreitag auch die Polizeistunde, so dass Freitag und Samstag (abgesehen von der jeweiligen Startzeit) identische Chilbitage werden. Die Regelung gilt per Beschluss für die Chilbi 2014.

Mehr Einnahmen

Die Verlängerung der Betriebszeiten bringt nach Berechnungen des Stadtrates auch mehr Geld in die Kasse. Die Zahlen fürs Jahr 2013, (die Einnahmen aus Schausteller- und Markt-Platzgebühren betrugen rund 80 000 Franken) sollen fürs laufende Jahr 2014 um rund 16 000 Franken gesteigert werden können.

Dies unter der Voraussetzung gleich bleibender Belegung. Für die Schausteller beträgt die Gebührenerhöhung also satte 20 Prozent; die Tarife für die Nutzung der Marktplätze werden im Rahmen der Überprüfung des Gebührenreglementes später angepasst und bleiben vorderhand noch unangetastet.