Ein in sich ein einmaliges Erlebnis: Die Holzobjekte, gleich welcher Gestaltung, und die Bilder in unterschiedlichen Malarten, korrespondieren fantasievoll miteinander. Isabelle Althaus ist eine Malerin, die sich durch Leidenschaftlichkeit in der Art der Gestaltung auszeichnet. Ihre Bildräume leben aus Struktur und Farbe heraus, eigenwillige Übergänge von hell zu dunkel sind auszumachen. Aber auch Fremdmaterialien, beleben und verzaubern die Bildfläche. Neu ist auch der Weg in die Fotografie, wobei sie in einer originellen Art die beiden Ausrichtungen miteinander kombiniert. Althaus-Plüss liebt das Spontane, immer gezeichnet von feiner Sensibilität; eine spannende Malerei, die bewegt und zu den Holzobjekten von Sammy Deichmann einen Bogen spannt.

Der Betrachter erlebt in dieser Ausstellung eine Symbiose von Malerei und Holzobjekt, denn beide Ausrichtungen gehen aufeinander zu, schaffen Spannungsmomente und erzählen von Harmonie. Wobei das Spiel der Möglichkeiten immer offenbleibt. Sammy Deichmann versteht sich auch auf grosse Objekte, liebt aber auch die kleineren, konzentrierten, seien es Kugeln, Rundungen, schiffähnliche Formen; Stücke, bei denen das Holz in seiner Schönheit zum Tragen kommt. Oft werden die Oberflächen mit Feuer und Wasser bearbeitet und runden den Gesamtausdruck ab. Es ist eine Ausstellung, die in seltenem Ausmass die Schönheit des Gestaltens sichtbar macht, sei dies durch Malerei oder durch das Schaffen von Objekten.