In den drei einwohnerstärksten Gemeinden des Untergäus kommts am 21. Mai bei den Gemeinderatswahlen zum Entscheid an der Urne. In Wangen und Hägendorf ist auch das Gemeindepräsidium neu zu bestellen. In Kappel dagegen stellt sich Rainer Schmidlin (CVP) für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung.

In Wangen

Für den siebenköpfigen Rat der Einwohnergemeinde Wangen (5120 Einwohner) bewerben sich 18 Kandidaten aus 5 Parteien, wobei die Grünliberalen (GLP) erstmals antreten und mit einem Zweierticket um ein Mandat kämpfen. Die GLP geht mit der SP gar eine Listenverbindung ein; eine für Gemeinderatswahlen eher seltene Praxis. Die Sozialdemokraten, bislang mit einem Mandat im Rat vertreten, treten mit einem Quartett an, welches ausschliesslich aus Neulingen besteht, nachdem Marlene Grieder ihren Rücktritt erklärt hat. Drei Kandidaten steigen für die SVP (1 Sitz) ins Rennen, während die CVP (1 Sitz) mit einem Duo antritt. Die bislang grösste Fraktion im Rat, die der FDP (4 Sitze), tritt mit einem Septett an; zwei bisherige Räte und fünf Neueinsteiger prägen die Liste.

Der oder die Bestgewählte aus der FDP wird, so hat die Partei beschlossen, sich ums Gemeindepräsidium bewerben, nachdem der aus ihren Reihen stammende Beat Frey seinen Rücktritt per Ende Juli 2017 angekündigt hat. Um den Einzug ins höchste Exekutivamt könnte sich ein Zweikampf zwischen FDP und allenfalls der SVP ergeben. Die SVP hat im Vorfeld der Ratswahlen beschlossen, eine denkbare Einerkandidatur der FDP zu verhindern und so dem Souverän eine Wahl zu ermöglichen.

Noch offen ist allerdings, ob die CVP, welche mit Patrick Schmid derzeit das Vizepräsidium innehat, ebenfalls eine Kandidatur ins Auge fasst.

Die Kandidaturen

SVP: Mathias Lanz, 1983, Logistikleiter; Christian Riesen, 1970, Wirtschaftsinformatiker FH; Roland Kissling-Ruch, 1954, eidg. dipl. Einkäufer

GLP: Martin Blapp, 1976, Unternehmer; Nils Jahn, 1977, Projektleiter

SP: Fabian Fassbind, 1996, Hochbauzeichner; Cäsar Cyril Lüdi, 1991, Geschichtsstudent/Verkäufer; Yvonne Majnarić, 1986, Lehrerin; Bettina Widmer, 1968, Psychologin/Berufsschullehrerin

FDP: Benz Martin, 1967, Technical Customer; Pascal Erlachner, 1980, Sekundarlehrer; Daria Hof-Schwarzentruber, 1977, Sekundarlehrerin (bisher); Marianne Benguerel-Kiefer, 1962, kaufm. Angestellte (bisher); Florian Wüthrich, 1984, Betriebsökonom; Laurent Karrer, 1974, Kaufmann; Pierino Guardini, 1968, Leiter Produktion Bahn

CVP: Patrick Schmid, 1973, dipl. Heimleiter; Adrian Dobler, 1994, Student

In Hägendorf

In Hägendorf (5017 Einwohner) bewerben sich 14 Kandidaten, davon 5 Bisherige, um die 7 Ratssitze. Die grösste Fraktion, die der FDP (3 Sitze), tritt wie die SP (1 Sitz) und die CVP (1 Sitz) mit einem Quartett an. Die SVP (2 Sitze), die ihrerseits mit Albert Studer während acht Jahren den Gemeindepräsidenten stellte, mit einem Duo. Die SVP wird das Gemeindepräsidium aller Voraussicht nach nicht verteidigen. Das Rennen um das oberste Exekutivamt in der Gemeinde wird wohl zwischen SP und CVP ausgemacht, wie diese Zeitung berichtete.

Die Kandidaturen

SVP: Helmut Nadig, 1956, Architekt (bisher); Michel Guldimann, 1971, Zimmermann

CVP: Fabian Lauper, 1976, Informatiker (bisher); Mario Hänggi, 1960, IT-Betriebsfachmann; Rahel Lagler, 1996, Schülerin; Sofie Schenker, 1985, Heilpraktikerin

SP: Andreas Heller, 1971, Fachspezialist SBB (bisher); Tobias Schmid, 1964, Hauswart; Patrick Thomann, 1976, Rechtsanwalt; Nadine Vögeli, 1979, Pflegefachfrau

FDP: Patrick Rossi, 1975, Executive Director (bisher); Uli Ungethüm, 1971, Leiter Service (bisher); Noemi Blanco, 1996, Kauffrau Bank; Michel Henzi, 1970, Site Service Manager

In Kappel

In der kleinsten der drei grossen Gemeinden im Untergäu, Kappel (3164 Einwohner), bewerben sich aus 5 Parteien 9 Kandidaten, darunter 4 Bisherige, um die 7 Mandate in der Exekutive. Vizepräsident Patrick Ritter (Zukunft Kappel) ist ebenso zu ersetzen wie der Parteilose Daniel Willimann. Interessant dürfte sein, an wen Willimanns Sitz fallen wird. Die CVP als grösste Fraktion hat 2 Sitze zu verteidigen, SP, FDP, SVP und Zukunft Kappel je einen.

Die Kandidaturen

SP: Eveline Schärli, 1975, Pflegefachfrau/Religionslehrerin (bisher)

CVP: Rainer Schmidlin, 1962, dipl. Bankfachmann (bisher); Heinrich Ledergerber, 1954, Strahlenschutzfachkraft (bisher); Eveline Bläsi, 1969, Pflegefachfrau; Marco Di Franco, 1978, kaufm. Angestellter

FDP: Karin Oertlin, 1967, Direktions-Assistentin; Andreas Lack, 1983, Leiter Objekte AD

SVP: Rolf Schmid, 1968, eidg. dipl. Hotelier HF (bisher)

Zukunft Kappel: Arzu von Arb, 1971, Personalfachfrau