Olten
Im Kunstmuseum steht ein Weihnachtsbaum der Marke Knoblauch

Schmuck für den Weihnachtsbaum ist im Foyer des Oltner Kunstmuseums zu bewundern. Dessen Marke: «Handgemacht» - vom Künstler Erwin Knoblauch.

Gabriele Bono
Drucken
Teilen
Erwin und Brigitte Knoblauch.

Erwin und Brigitte Knoblauch.

zvg

Der Oltner Künstler Erwin Knoblauch hat auf Einladung des Kunstmuseums Olten den Schmuck für den diesjährigen Weihnachtsbaum im Foyer des Museums geschaffen. Seine «Kunst am Baum» wurde an einer adventlich gestimmten Vernissage am Montagabend enthüllt und sie verzauberte mit einer ganzen Fülle poetisch fantasievoller Details.

Viel zu entdecken

Es gibt viel zu entdecken: Sterne, Sonnen, Monde, geschweifte Kometen, geheimnisvolle Himmelskörper baumeln fröhlich-verspielt im Geäst eines prachtvoll gewachsenen Baumes. Was da glitzert und glänzt entstand aus sogenannt «armen» Materialien, die typisch sind für die Arbeitsweise und die Objekte des Künstlers. Erwin Knoblauch ist ein ideenreicher Rezyklierer. Aus bemalten, geprägten und gestanzten Büchsenblechen, aus bunt bedruckten Stanniolpapieren, aus Dosendeckeln, aus kunstvoll gebogenen und gelöteten Drahtgeflechten ist auch der Schmuck für den Baum entstanden.

Ein altes Kinderlied über Sonne, Mond und Sterne gab ihm die Idee, denn untrennbar mit Weihnachten verbunden sind auch die Freude und das Staunen von Kindern.

Seit knapp 40 Jahren in Olten

Erwin Knoblauch, 1934 geboren, lebt seit 1976 in Olten. Bereits neben seinem früheren Lehrerberuf war er als freischaffender Maler und Objektkünstler tätig und ist dem Oltner Kunstpublikum von zahlreichen Ausstellungen und vom Kunstmarkt auf der Alten Brücke bekannt.

Für seine «Kunst am Baum» hat Erwin Knoblauch gegen 250 grosse und kleine Objekte geschaffen, in der Endphase hilfreich unterstützt von seiner Ehefrau Brigitte, die auch seine Leidenschaft für das Sammeln teilt.