Schon eine Stunde vor Matchbeginn war die Schützi gut gefüllt. Nicht nur innen, sondern auch auf dem Aussenplatz sammelten sich die Fans rund um die Bildschirme und stimmten sich bei Bier und Bratwurst auf das Spiel ein.

Mit diesem begann schliesslich um 18 Uhr eine emotionale Berg- und Talfahrt. Nach den ersten 23 Minuten das erste Tor für Ecuador, die Stimmung fällt rasant in den Keller und in der restlichen ersten Halbzeit wollte auch den Nati-Fussballern nichts mehr gelingen. Nach der viertelstündigen Pause schien es wieder bergauf zu gehen, bereits in der 47. Minute schoss Mehmedi das Ausgleichstor.

Wahrscheinlich hatten die meisten Zuschauer bereits aufgegeben, als in der 90. Minute noch immer kein Siegestor gefallen war. Doch das Zittern hatte schliesslich in der 93. Minute ein Ende – wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff schoss Seferovic das entscheidende Tor, welches der Schweiz den ersten Sieg an dieser WM bescherte. Die Freude war gross und in der Stadt viele lachende Gesichter zu sehen und laut hupende Autos zu hören.