Olten

Halsbänder statt Bürobedarf: Hundeshop eröffnet in ehemaliger Papeterie Arpagaus

Die jungen Ladenbesitzer Silvano Renggli und Natalie Sulzer mit ihrer französischen Bulldogge Hamlin.

Die jungen Ladenbesitzer Silvano Renggli und Natalie Sulzer mit ihrer französischen Bulldogge Hamlin.

Am Samstag eröffnet der Hundeshop Hamlin am Ex-Standort der Papeterie Arpagaus in Olten. Das breite Angebot lässt die Herzen der Vierbeiner und deren Besitzer höher schlagen.

Rosa Plüsch-Betten türmen sich zu einem kuschligen Berg auf, an der Wand hängen Halsbänder mit bunten Schleifen, in den Regalen stehen teure Fellpflegeprodukte und hochwertige Guetzli. Es ist nicht schwer zu erahnen, welches Tier im neuen Geschäft Hamlin im Vordergrund steht. Natürlich der beste Freund des Menschen: der Hund. Der Laden von Natalie Sulzer (21) und Silvano Renggli (23) bietet ab diesem Samstag beinahe alles, was das Hundeherz begehrt. An diesem Tag feiern die Inhaber die grosse Eröffnung des Hundestores und hoffen auf die Besuche vieler Vierbeiner und deren Besitzer.

Nur das Beste für den Hund

Nachdem beide in ihren Familien mit Hunden aufgewachsen sind, wollte sich das Paar vor einem Jahr einen eigenen Hund anschaffen. Nach langer Überlegung haben sie sich dann für eine französische Bulldogge entschieden. «Die Rasse passt einfach zu uns», erklärt Renggli. Und bei Hamlin sei es Liebe auf den ersten Blick gewesen. Für die Besitzer war klar: Für den neuen Begleiter gibt es nur das Beste.

Das gestaltete sich jedoch schwieriger als gedacht. Denn die Auswahl für Hundeprodukte in der Schweiz sei recht begrenzt. «Viele Produkte waren hier nicht erhältlich», erzählt Renggli. «Wir wollten auch kein 08/15-Halsband, weil es uns wichtig ist, dass unser Hund gut aussieht», merkt Sulzer an. Menschen hätten schliesslich auch mehrere Kleidungsstücke und würden nicht immer dasselbe anziehen. Wieso sollte also der Hund immer mit derselben Leine und demselben Band herumlaufen, fragten sie sich. Aus diesem Grund haben die beiden schliesslich viele Accessoires aus dem Ausland bestellt.

Das Paar hatte schon immer den Traum, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. Die Frage sei nur gewesen: Was? «Hamlin hat uns diese Frage beantwortet», verrät Sulzer. Für sie war klar, dass sie ihr Geschäft in Olten eröffnen, weil hier beide gross geworden sind. Ausserdem hätte es in Olten viele Hundebesitzer, wie sie während ihren Spaziergängen mit Hamlin bemerkten. Im Internet haben die beiden dann nach einer Lokalität recherchiert und sind auf den leerstehenden Raum an der Engelbergstrasse 3 aufmerksam geworden, wo früher die Papeterie Arpagaus war. Dieser stand wegen Sanierungsarbeiten mehrere Jahre leer.

Breites Sortiment an Produkten

«Ab und zu werden wir belächelt», meint Sulzer achselzuckend. Dies vor allem, weil die beiden Jungunternehmer oft nicht ernst genommen werden. «In der Zusammenarbeit mit jungen Leuten wie uns, sehen viele erfahrene Unternehmer einfach Profit», vermutet Sulzer. «Sie denken, sie können uns über den Tisch ziehen, weil wir weniger Erfahrung haben.» Deshalb sei es schwierig gewesen, alle Produkte besorgen zu können. Renggli und Sulzer mussten deswegen immer 100 Prozent geben, um ihren Traum verwirklichen zu können. Dank ihrer langjährigen Erfahrung mit Hunden sind die beiden jetzt zuversichtlich, ihre Kunden bei den angebotenen Produkten ausreichend beraten zu können.

Bei den geschäftlichen Belangen hat mittlerweile Hamlin die Nase vorn. Die französische Bulldogge ist nicht nur Namensgeber des Hundeshops, sondern sogleich Tester und Maskottchen. Deshalb ist Hamlin auch selbst stolzer Besitzer von mehreren Halsbändern, Hundeleinen und vielen weiteren modischen Accessoires. Zusammen mit dem Hund wird Sulzer ab dem kommenden Wochenende täglich im Geschäft stehen. Renggli hat zusätzlich noch einen Teilzeit-Job bei einem Sportgeschäft als zweites Standbein.

Welche Herzen schlagen höher?

Viele wüssten noch nicht genau, was sie anbieten würden und wieso Olten so ein Geschäft braucht. «Wir wurden auch schon gefragt, ob wir Hunde verkaufen», erzählt Renggli lachend. Diese gehören jedoch nicht zum ansonsten breiten Sortiment des Hundeladens, welches aus Leinen, Halsbänder, Betten, Spielzeugen, Pflegeprodukten und mehr besteht. Nur Futter bietet der Shop momentan noch nicht an.

Die Produkte sind oft bunt und haben trendige Aufdrucke und Muster. «Anstatt nur ein schwarzes Halsband und eine schwarze Leine, wollen mittlerweile viele etwas Ausgefallenes für ihren Hund», erklärt Renggli die breite Auswahl. Ein wenig Accessoire ist das Tier für gewisse Hundenarren eben doch. Es stellt sich nur die Frage, ob die Produkte wirklich die Hundeherzen oder doch diejenigen der Besitzer höher schlagen lassen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1