Bei der dritten Durchführung ging Hägendorf 2012 beim Gemeindeduell erstmals als Sieger hervor. «Mit einem Vorsprung von über 2400 Stunden auf Oensingen und mehr als 4300 Stunden auf Niederbuchsiten konnten insgesamt rund 1000 Personen sensationelle 11 310 Bewegungsstunden sammeln», hält der für Kulturelles, Jugend, Sport und Freizeitgestaltung zuständige Gemeinderat Fabian Lauper fest. «Die steigende Begeisterung während der letzten Schweizer Sportwochen zu beobachten war ein tolles Erlebnis», so Lauper. Und weil Hägendorf «anscheinend an den Herausforderungen wächst», habe sich das OK für die «Hägendorf.bewegt»-Ausgabe 2013 von 1. bis 8. Mai «für einen entsprechenden Gegner entschieden».

Da sich die Stadt Langenthal aber nicht die ganze Woche bewegen wird, sondern nur am Donnerstag und Freitag, einigte sich das «Hägendorf.bewegt»-OK mit den Verantwortlichen von Langenthal auf einen Zeitfaktor 1:1. «Dies dürfte für beide Seiten fair sein, hat Langenthal doch einige Einwohner mehr», sagt Lauper. In Hägendorf leben aktuell knapp 4800, in Langenthal über 15 000 Personen.

«Schlag den Star» am Samstag

Das diesjährige OK-Team mit Andrea Aerni, Markus Giger, Käthy Käser, Simone Ryser, Christine Becher und Andreas Heller hat ein vielfältiges Angebot zusammengestellt, das für jedes Alter geeignet ist. Am Starttag vom Mittwoch können sich bewegungsfreudige Hägendörferinnen und Hägendörfer zwischen 14.30 und 22 Uhr beim Tischtennisspielen, auf dem Kletter- oder Veloparcours, im Spielbus, auf dem Rollomobil, bei der Flurstein-Trophy im Naherholungsgebiet, dem Teufelslauf auf den Allerheiligenberg, auf Bike-Rundfahrten, beim Schwimmen, Line-Dance oder Nordic Walking austoben. Davor findet der KiTa-Parcours für drei- bis achtjährige Kinder statt.

Am Donnerstag stehen Hip-Hop für Kids, Haidong-Gumdo-Schwertkampf, Ballspiele und Zumba-Fitness auf dem Programm. Während die Hägendörferinnen und Hägendörfer am Freitag auf dem Velo-Parcours, an der TUS-Volleyball-Night, beim Schwimmen, Pétanque und Zumba-Fitness Bewegungsstunden sammeln können, beginnt der «Hägendorf.bewegt»-Samstag um 8 Uhr mit dem Schüler-Sporttag. Weiter gehts mit Zumba-Fitness, der Autogrammstunde mit Rollstuhlspitzensportler Heinz Frei, Belchen-Run, Foto-Postenlauf und Schwimmen. Als Besonderheit können sich die Teilnehmenden zwischen 16 und 18 Uhr beim «Schlag den Star»-Wettbewerb beim Eingang Schulhaus Späri des Schulzentrums Oberdorf mit lokalen Sportlerinnen und Sportlern duellieren.

«Langenthal unbedingt übertreffen»

Der Bewegungssonntag beginnt um 3 Uhr mit einer Nachtwanderung, gefolgt von einer Familienwanderung mit Brätelplausch, Familien-Velotour rund um den Born und Schwimmen im Hallenbad. Auf dem Montagsprogramm stehen ein KiTa- und Kletterparcours, Haidong-Gumdo-Schwertkampf, ein Gewerbeparcours, Schwimmen und Nordic Walking. Während der Dienstagabend im Zeichen von Kletterparcours, Schwimmen, Hip-Hop Pilates sowie Utungo-Tanz steht, können sich Klein und Gross am Mittwoch im Hüpfburgpark, auf dem KiTa-Parcours, am Tischtennisturnier, auf Bike-Rundfahrten und beim Nordic Walking verausgaben.

«Langenthal hat vor, rund 5000 Stunden zu erreichen», fasst Fabian Lauper zusammen. «Für mich ist aber klar, dass wir diese Stunden unbedingt übertreffen wollen.» Er rechnet damit, dass Hägendorf pro Tag knapp 1000 Stunden sammeln kann, was einer Totalstundenzahl von rund 7000 entspricht. Diese sollen, wenn es nach dem Gemeinderat geht, von etwa 700 Personen gesammelt werden. (kas)

Infos und Details sind im Internet unter www.schweizbewegt.ch/de/4614/Hägendorf zu finden.