Auf Beizen-Tour im Naturpark Thal gehen

Jeden Sonntag fährt jeweils ein Naturpark-Thal-Bus von Balsthal zum Brunnersberg und von Welschenrohr zur Oberen Tannmatt. Dort kann man nicht nur wandern, sondern sich auch kulinarisch verwöhnen lassen. Auf der zweiten Jurakette befinden sich über 100 Bergbeizen. Warum die Wanderung also nicht gleich mit einer kleinen Restaurant-Tour kombinieren? Einige Restaurants kochen vor allem mit lokalen Produkten. Sogar der Tomaten-Mozzarella-Salat wird mit Mozzarella aus dem Thal gemacht. Diese Exklusivität gibts zum Beispiel im Restaurant Montpelon in Gänsbrunnen, im Restaurant Krone in Laupersdorf und im Restaurant Ochsen in Mümliswil. Wer sein Essensplatz mitten in der Natur selber aussuchen und sich keine Gedanken ums Essen machen möchte, kann zum Beispiel online auf der Naturpark-Thal-Website das Schlemmer-Picknick bestellen, das man vor Ort abholen kann. Die Picknick-Decke darf man am Schluss behalten. www.naturparkthal.ch

Farbige Tierwelt hautnah erleben

Rothirsche, Wildschweine, Murmeltiere und viele andere Wildtiere und seltene Haustierarten kann man westlich von Aarau im 15 Hektar grossen Wildpark Roggenhausen von Nahem beobachten. An sechs Standorten auf dem sogenannten Naturlehrpfad gibt es zudem auch viel Wissenswertes unter anderem zu den vorhandenen Fels- und Lockergesteinsschichten, dem Verwitterungs-, Erosions- und Umlagerungsprozesse zu erfahren.
Auf dem Gelände gibt es zwei Feuerstellen mit Rost sowie Tischen und ein Restaurant. Besonders beliebt bei den kleinen Abenteurern ist der grosse Spielplatz.
www.roggenhausen.ch

Im Ballypark Feierabend-Cocktail schlürfen

in bisschen versteckt im hinteren Teil des Ballyhouse wurde vor wenigen Monaten die «Friday After Work Bar» eröffnet. Wie der Name schon sagt, ist die Bar dafür gemacht, um den Feierabend mal anders ausklingen zu lassen. Von der Terrasse der rund 150 Quadratmeter grossen Bar sieht man auf die kürzlich preisgekrönte Gartenkulisse. «Mit der Bar hauchen wir wieder mehr Leben ins Haus ein», sagt Geschäftsführerin Kathrin Furter (43). Die Gastro- und Event-Erfahrene leitet die Bar zusammen mit ihrer Schwester Séraphine Eitelbuss (32), Inhaberin einer Tanzschule.
Geöffnet ist die Bar jeden Freitag von 16 bis 23 Uhr. Auf der Website werden die Öffnungsdaten aktuell gehalten.
www.friday-after-work.com

Romantischer Sonnenuntergang geniessen

Wer es romantisch mag, kann über den Pontoniersportverein Olten eine Pontonierbootsfahrt buchen. Am besten eine mit dem vereinseigenen und exklusiven Holzboot. Bei der Abendfahrt um zirka 18 Uhr ab Olten fährt man Dreiviertelstunden land gemütlich Richtung Ruppoldingen und erlebt dabei den Sonnenuntergang auf der Aare. Beim Rückweg ist der Blick auf die Aarburger Festung sowie auf die Oltner Altstadt mit der alten Brücke ein kleines Spektakel, auf das man gleich mit einem kleinen Apéro anstossen kann. Das genaue Programm kann zusammen mit dem Pontoniersportverein individuell gestaltet werden.
www.oltner-pontoniere.ch

Auf dem Holzweg Überraschungen entdecken

Auf dem Gemeindegebiet von Balsthal und Holderbank können Spaziergänger im Naturpark Thal auf einem Erlebnisweg das Thema Wald, Holz und Holzverarbeitung entdecken. Der Holzweg ist in Zusammenarbeit mit dem Verbund «Holzhandwerk Thal» und dem Künstler Sammy Deichmann aus Aedermannsdorf entstanden. Auf dem Wegnetz, das teilweise auf Wanderwege basiert, treffen Fussgänger immer wieder auf künstlerischen Holzinstallationen, die in die Waldlandschaft eingebettet sind. Heute Samstag, 16. Juli 2016, wird das 21. Kunstwerk installiert. Auf dem Areal sind teilweise überdachte Grillplätze und Sitzbänke vorhanden sowie verschiedene Gastrobetriebe. Alle Strecken sind zu Fuss und mit durchschnittlicher Kondition machbar. Für Besucher mit Kinderwagen und im Rollstuhl gibt es Einschränkungen bei der Routenwahl. www.holzwegthal.ch

In und mit der Stadt trainieren

Trainieren nur mit dem, was die Stadt hergibt – so funktioniert Bootcamper. Ein Beispiel aus Olten? Raupen-Liegestützen quer über den Kanti-Sportplatz und Squats auf den Treppen. In kleinen Gruppen und mit einem Trainer zieht man bei diesem Training das schweisstreibende Programm bei jeder Witterung durch. Ganz nach dem Motto «Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung». Geleitet werden die Kurse in Olten einzig vom Fitnesscenter Flower Power. Probelektionen sind möglich, eine Anmeldung ist aber erforderlich. www.bootcamper.ch

Bädele und Sünnele in Ruppoldingen

Unterhalb vom Wasserkraftwerk Ruppoldingen liegt eine kleine Strandoase. Am weichen und wohl grössten Sandstrand der Region kann man sich schnell wie am Meer fühlen. Sowohl der Solothurnische als auch der Aargauische Uferbereich der Aare ist bei warmen Temperaturen stets gut besucht. Trotzdem ist der Strand in der Region Olten noch ein Insidertipp. Beliebt ist der Platz vor allem bei Familien, obwohl wegen der Strömung grosse Vorsicht geboten ist. Nur wenige Hundert Meter flussaufwärts kann beim Kraftwerk Ruppoldingen parkieren und sich im Restaurant Aareblick mit Schweizer und asiatischen Spezialitäten verpflegen. Der Strand in Ruppoldingen ist auch ein beliebter Ort, um kleine Bootstouren zu starten.

Sich austoben auf dem «Rompu»

In Trimbach bietet das Restaurant Rumpel Vergnügen für die ganze Familie an. In der gemütlichen Gaststube oder auf der Terrasse kann man kulinarische Köstlichkeiten geniessen und sich in der grünen Umgebung vom Alltagsstress erholen. Währenddessen können sich Kinder auf dem beliebten Abenteuerspielplatz austoben.
www.rumpel-trimbach.ch