Psychiatrische Behandlung
Gericht verlängert Massnahme gegen den «Vatermörder» von Hägendorf

Der sogenannte «Vatermörder von Hägendorf» bleibt weiterhin in psychiatrischer Behandlung in der Justizvollzugsanstalt Solothurn im Deitinger Schachen.

Drucken
Teilen

Das Amtsgericht Olten-Gösgen hat die stationäre Massnahme für den heute 24-jährigen Mann um weitere fünf Jahre verlängert, wie es auf Anfrage von Tele M1 bekannt gab.

Die Verlängerung war von der Solothurner Staatsanwaltschaft beantragt worden. Der Mann hatte vor sechs Jahren seinen Vater in der gemeinsamen Wohnung in Hägendorf mit 46 Messerstichen getötet.

Das Obergericht bestätigte 2014 das Urteil der Vorinstanz: 12 Jahre Freiheitsstrafe und eine stationäre Massnahme zur Behandlung seiner Persönlichkeitsstörung. (szr)

Aktuelle Nachrichten