Olten
Geduldsspiel am Chessiloch: Jetzt fahren die Baumaschinen auf

Jetzt tut sich was am Aarweg in Olten. Am Montag fahren die Baumaschinen auf. In rund einer Woche könnte der Weg zum Chessiloch wieder offen sein.

Urs Huber
Merken
Drucken
Teilen
Die Tage der Sperrung sind gezählt. In rund einer Woche kann der Aarweg voraussichtlich wieder geöffnet werden.

Die Tage der Sperrung sind gezählt. In rund einer Woche kann der Aarweg voraussichtlich wieder geöffnet werden.

Remo Fröhlicher

Seine Schliessung hat rund viereinhalb Monate gedauert. Doch deutlich länger als in einer ersten Einschätzung veranschlagt. Der Wiedereröffnungstermin war mehrfach nach hinten verlegt worden. Anfänglich ging man noch davon aus, die Sperre bis Ende Mai wieder aufheben zu können. Später war die Rede davon, die Angelegenheit bis zu Beginn der Sommerferien erledigt zu haben. In der parlamentarischen Debatte wurde schliesslich für Mitte, Ende Juli Entwarnung versprochen.

Grund genug für die unterschiedlichsten Nutzerinnen und Nutzer des Aarwegs, sich über die Sperre zu ärgern, zumal sich viele von ihnen in der Sommerzeit gerne beim Chessiloch aufhalten oder dort in die Aare steigen. Sogar im Gemeindeparlament war die Sperre beziehungsweise deren Dauer ein Thema. Die SP/Junge SP hatte dem Stadtrat vorgeworfen, in der leidigen Angelegenheit zahm zu agieren und das öffentliche Interesse an einer freien Nutzung des Aarwegs nicht stark genug zu vertreten.

Dauer: rund eine Woche

Nun aber kommt Bewegung in die Sache: Wie die städtische Baudirektion bereits vor Tagen in Aussicht stellte, kann mit dem Rückbau der instabilen Mauer und Hangsicherungsarbeiten bei der Liegenschaft Hinterer Steinacker 70 am kommenden Montag, 7. August, begonnen werden. «Die Arbeiten werden rund eine Woche in Anspruch nehmen», so Urs Kissling, Leiter des Tiefbauamts.

Die Sperre des Aarwegs hatte deshalb so viel Zeit in Anspruch genommen, weil die notwendigen Sanierungsarbeiten von rechtlichen Fragen begleitet waren, die erst geklärt werden mussten. Die fragliche Blocksteinmauer, die auf den Aarweg zu stürzen drohte, war nach Angaben von Stockwerkeigentümern nach Regenfällen instabil geworden, sodass der darunter verlaufende Weg aus Sicherheitsgründen gesperrt werden musste.