Olten
Gedeckte Veloparkplätze verzögern sich: Im März stehen die Zweiräder wieder «am Schärme»

Die Erweiterung der Veloparkplätze im Bereich Olten Nord ist um zwei Monate in Verzug.

Urs Huber
Drucken
Teilen
Veloparking Olten Nord: Noch fehlt einiges bis zur Wiederöffnung im März.

Veloparking Olten Nord: Noch fehlt einiges bis zur Wiederöffnung im März.

Bruno Kissling

Anfang November letzten Jahres ging sie los, die Räumung der Velostation im Westen des Hauptbahnhofs Olten. Grund dafür: Die vorgesehene Erweiterung der Anlage. Als Alternative stand etwas weiter nördlich die einstige Park & Rail-Anlage zur Verfügung.

Das ist – wenn auch unplanmässig – auch im neuen Jahr noch so. Denn entgegen der Absicht, die Erweiterung Ende 2020 fertiggestellt zu haben, zeigt sich jetzt: Die gedeckten Veloparkplätze werden frühestens Anfang März benutzbar sein, wie die SBB als Teil der Bauträgerschaft des Projekts auf Anfrage zu verstehen geben. Ein Grund für die Verspätung: Die Arbeiten haben über die Feiertage geruht, lässt die SBB-Medienstelle verlauten.

Noch einige Arbeiten ausstehend

So stehen zum heutigen Zeitpunkt noch diverse Bauarbeiten aus: Zum eigentlichen Abschluss der Baumeisterarbeiten fehlen noch die Montage der neuen Leuchten sowie die Anpassungen der gesamten Elek troinstallationen. Ebenfalls muss die neue doppelstöckige Abstellplatzanlage montiert werden. Arbeiten, die praktisch bei jedem Wetter ausgeführt werden können. Nicht so die ebenfalls noch fehlenden Bodenmarkierungen. Dafür braucht’s bekanntlich trockene Witterung.

Der Ausbau der Kapazitäten ist beachtlich: Im Bereich der kostenlosen Abstellplätze wird die Kapazität gemäss der Medienstelle um gut 50 Prozent von 300 auf 460 Plätze gesteigert, im Bereich der kostenpflichtigen Plätze gar fast verdoppelt. Statt 100 werden nach Abschluss 185 Plätze zur Verfügung stehen.

Kosten teilen sich beide Bauträger

Die Kosten teilen sich SBB und Stadt Olten. Gemäss SBB-Medienstelle schlägt das ganze Projekt inklusive Verschiebung und Erweiterung der SBB-internen Entsorgungsanlage mit rund 740000 Franken zu Buche. Die Stadt Olten ist daran mit rund 330'000 Franken beteiligt.

Wie Oltens Stadtbaumeister Kurt Schneider dieser Zeitung bereits im November erklärte, wird die beschaffte Infrastruktur nach Möglichkeit beim neuen Veloparking wiederverwendet. Dieses entsteht im Zuge der Neugestaltung Bahnhofplatz.

Aktuelle Nachrichten