Wangen
Galluskirche erhält Innenreinigung

Die katholische Kirchgemeinde hat einen Kredit über 62 000 Franken für die umfangreiche Innenreinigung der Galluskirche bewilligt.

Vera Gros-Frey
Drucken
Teilen
Die Galluskirche in Wangen ist innen bald wieder sauber.

Die Galluskirche in Wangen ist innen bald wieder sauber.

archiv/bko

Die Budgetgemeindeversammlung der katholischen Kirchgemeinde Wangen stimmte einem ausserordentlichen Kredit von 62 000 Fr. für eine komplette Reinigung des Kircheninnenraumes zu. Diese ist laut Einschätzung der angefragten Experten nötig, nachdem die Raumschale vor allem durch die Bank-, Boden- und Lüftungsheizung mittelstark bis stark verschmutzt wurde.

Die Reinigungsarbeiten durch eine spezialisierte Firma werden im nächsten Jahr durchgeführt und etwa vier Wochen in Anspruch nehmen. Für Gottesdienste und Veranstaltungen in dieser Zeit können die Arbeiten unterbrochen werden. Eine entsprechende Ankündigung erfolgt, sobald der Termin festgelegt ist.

Mehraufwand im Budget 2017

Die ausserordentliche Ausgabe für die komplette Innenreinigung sowie insgesamt 38 000 Franken für den Projektierungskredit und die Sanierung des Bades in der Liegenschaft Ey 47 führen dazu, dass der Kirchgemeinderat mit einem Mehraufwand von 53 806 Franken für das Budget 2017 rechnet.

Trotz diesem Aufwandüberschuss wurden auch das Budget sowie die Beibehaltung des Steuerfusses bei 18 Prozent der Staatssteuern von den anwesenden Kirchgemeindemitgliedern einstimmig angenommen.

Als weiteres Traktandum stand die Information zum aktuellen Stand des pastoralen Entwicklungsplans (PEP) an. Für die bevorstehende Konzeptarbeit der involvierten Kirchgemeinden Wangen, Gunzgen, Hägendorf und Kappel wurde an einer Projektsitzung im November mit dem Theologen Hans Ruedi Häusermann ein externer Projektleiter gewählt.

Zusammen mit Häusermann wird ab Anfang 2017 das weitere Vorgehen besprochen und dann Schritt für Schritt umgesetzt. Angestrebt wird eine Form des Pastoralraums in einer «Light»-Version, bei der die einzelnen Kirchgemeinden grösstmögliche Eigenverantwortung beibehalten.

Ebenfalls im nächsten Jahr stehen die Neuwahlen des Kirchenrates für die Amtsperiode 2017 bis 2021 an. Trotz einigen Demissionen, unter anderem von Kirchgemeindepräsidentin Ursi Wolf, ist der Rat zuversichtlich, bis im Mai eine Wahlliste ohne Vakanzen präsentieren zu können.

Aktuelle Nachrichten