Fulenbach

Für die Aktion Brustkrebs werden Tulpen gepflanzt

Tulpenzwiebel werden als Zeichen für den Kampf gegen Brustkrebs gepflanzt. (zvg)

Tulpenzwiebel werden als Zeichen für den Kampf gegen Brustkrebs gepflanzt. (zvg)

Mit der Aktion «1 Tulpe fürs Leben» werden am Samstag in Fulenbach während zwei Stunden 240 Tulpenzwiebeln vergraben.

Die Gemeinde Fulenbach nimmt an der Kampagne «1 Tulpe fürs Leben» des Jahres 2019/20 teil. Die Aktion stammt vom gemeinnützigen Verein L’aiMant Rose aus dem Waadtland. Am Samstag, 26. Oktober, um 10 Uhr findet die Tulpenpflanzaktion vor dem Gemeindehaus statt. Mitwirkend dabei ist die Frauengemeinschaft. Während zweier Stunden werden rund 240 Tulpenzwiebeln vergraben. Danach gibts einen kleinen Apéro.

Über die Teilnahme an der Kampagne wurde Ende Mai an der Gemeinderatssitzung diskutiert. Zu klärendes Thema war hierbei vor allem der Standort der Aktion. Der Stephan-Jäggi-Platz, das Gemeindehaus oder die vier Dorfeingänge kamen in die engere Auswahl. Verwaltungsleiter Jörg Nützi favorisierte den Stephan-Jäggi-Platz. Gemeindepräsident Thomas Blum hingegen fand, dass der Entscheid dem ausführenden Gärtner überlassen werden sollte. Dies befand denn auch der Gesamtgemeinderat. Das Rennen hat schliesslich das Gemeindehaus gemacht. Die Gärtnerei Sutter wurde mit der Ausführung beauftragt. Die Kosten für die Aktion betragen 500 Franken.

Mehrere Gemeinden aus dem Kanton machen mit

Mithilfe von Informationstafeln, Flyern und Videos möchte der Verein Menschen über Brustkrebs informieren. Der schweizweiten Kampagne zum Kampf gegen Brustkrebs hat sich L’aiMant Rose seit Anfang 2018 verschrieben. Bisher agierte der Verein vor allem in der Romandie. Die Idee hinter dem Anpflanzen von Tulpen ist symbolisch. Ziel ist es, mehr Menschen für das Thema Brustkrebs zu sensibilisieren. Eine von acht Frauen leidet in der Schweiz nämlich unter der Krankheit, insgesamt sind es deren 6000 Personen. Daher sollen Gemeinden auf öffentlichen Plätzen im gleichen Verhältnis Tulpen anpflanzen lassen – eine rosa Tulpe auf sieben weisse Tulpen.

Im Rahmen der Kampagne 2018 bis 2019 haben 27 Gemeinden der Opfer des Brustkrebses gedacht. In der zweiten Aktion 2019 bis 2020 erwartet der Verein über 100 teilnehmende Gemeinden. Mit von der Partie werden diesmal die grossen Städte der Schweiz sein. Es haben sich bereits 80 Gemeinden eingeschrieben. Im Kanton Solothurn sind dies neben Fulenbach die Gemeinden Olten, Hägendorf, Derendingen und Grenchen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1