Olten

Fotostory in Oltner Läden soll lokales Gewerbe unterstützen

Tina Hauri fotografiert das Model Anik im Mode Bernheim beim Shoppen: Sie will so auf die Vorzüge des lokale Gewerbes aufmerksam machen.

Tina Hauri fotografiert das Model Anik im Mode Bernheim beim Shoppen: Sie will so auf die Vorzüge des lokale Gewerbes aufmerksam machen.

Fotografin Tina Hauri inszeniert eine Bildergeschichte via soziale Medien – ein Augenschein des Shootings bei Mode Bernheim in Olten.

Anik liebt Gawril, Gawril liebt Anik, und beide sind sie «Verliebt in Olten». So heisst die Geschichte, die der Fantasie von Tina Hauri entsprang. Die Fotografin erzählt sie aktuell in den Sozialen Medien, konkret auf Facebook und Instagram, und zwar häppchenweise. Hauri inszeniert ihre Models, die auch wirklich so heissen, in verschiedenen Oltner Geschäften und publiziert dazu je ein Bild. An­ein­andergereiht ergibt sich ein abwechslungsreicher und kurzweiliger Tag, den die Liebenden in der geliebten Dreitannenstadt verbringen. Verknüpft wird das Projekt mit je einem Wettbewerb, den der teilnehmende Gewerbebetrieb selber gestaltet.

Eigentlich, so glauben wir zu wissen, genügen Verliebte sich selber, zumal im Wonnemonat Mai die Schmetterlinge für gehörig Betrieb in der Magengegend sorgen. Aber dieses Jahr in diesem Frühling ist halt doch alles anders. Das Coronavirus würgte zwei Monate lang das gesellschaftliche Leben ab. Nur langsam wagen wir uns aus der Deckung. Es ist bekannt, dass das Gewerbe schwer zu kauen hat an den Massnahmen, die der Bund zu unserem Schutz traf. Wer nicht online geschäftet, ist froh, seit dem 11. Mai endlich wieder Kundinnen und Kunden bedienen zu dürfen. Aber kommen sie denn auch? Tina Hauri, Inhaberin der Agentur Foto Flashlight in Däniken, findet, Oltens Läden verdienten Unterstützung in dieser Sache. Mit der Fotostory «Verliebt in Olten» will sie aufmerksam machen auf den örtlichen Detailhandel. Das Shoppingvolk soll nicht mehr nur per Mausklick einkaufen, sondern sich in die Stadt begeben und das vielseitige Angebot nutzen.

Geschäftsfrau Tina Hauri erlebte Mitte März selber eine veritable Vollbremsung. Das Inkrafttreten der strengen Corona-Massnahmen bedeutete die vorübergehende Schliessung ihrer Tanzschule Art of Dance in Dulliken. Einen Termin für die Wiedereröffnung gibt es nicht, noch sind die geltenden Vorschriften mit dem Neustart nicht zu vereinbaren. «In der ganzen Krise», sagt Tina Hauri, «hatte ich plötzlich Zeit, mir über viele andere Dinge Gedanken zu machen.» Vor allem mit den Möglichkeiten, die Soziale Medien wie Facebook oder Instagram eröffneten, habe sie sich auseinandergesetzt. Und schliesslich die Idee der Foto­story, die sich in den Oltner Läden abspielt, entwickelt. Aufmerksamkeit und Bekanntheit für die beteiligten Geschäfte sind das Ziel, und klar, auch für sich selber als Fotografin wünscht sie sich einen Haufen neue Follower, wie die Gefolgschaft im Internet genannt wird.

Alain Bernheim: «Miteinander stark sein»

«Die angefragten Geschäfte haben spontan ihre Teilnahme zugesagt, das hat mich positiv überrascht», sagt Tina Hauri, die in den kommenden Tagen die Fotoarbeit abschliessen will. Das erste Kapitel der Fotostory stammt aus dem Modehaus Bernheim, in dem sich Anika die angesagten Kollektionen zeigen lässt, während ihr Herzblatt Gawril in der Fitness Factory seinen Körper stählt.

Alain Bernheim, Inhaber des Modehauses, ist gerne bereit, Tina Hauris Fotoprojekt eine Plattform zu bieten. «Ich freue mich immer über gute Ideen», sagt Bernheim. Das Gewerbe der Stadt müsse nun «miteinander stark sein» und den Leuten vermitteln, dass das Gute nah, sprich, vor ihrer Haustür liegt. Was die Zukunft betrifft, will sich Alain Bernheim nicht auf die Äste hinauslassen. Jammern ist nicht seine Sache, aber: «Ich habe einen tiefen Respekt, zumal die Ungewissheit gross ist. Wir alle haben eine vergleichbare Situation ja noch nie erlebt.» Das temporäre Lichterlöschen durch das Coronavirus habe einen «gewaltigen Druck» erzeugt. Mittelfristig stellt er die Erhaltung der rund 80 Arbeitsplätze an den Standorten Olten und Aarau ins Zentrum. Aber eben, mit er Zukunft ist es so eine Sache, nicht nur Bernheims Motto heisst dieser Tage: den Moment leben und sich laufend neu erfinden.

Während der Weg der von der Pandemie gebeutelten Oltner Läden unabsehbar ist, scheint der Himmel von Anik und Gawril voller Geigen zu sein. Sind sie am Anfang von Tina Hauris Fotostory noch getrennt unterwegs, findet das Paar bald zusammen. Flaniert, schleckt Glace und kreiert eine veritable Liebesgeschichte mit finalem – na ja, alles müssen wir an dieser Stelle ja nicht verraten.

Meistgesehen

Artboard 1