Wangen
Flachdach-Sanierung des Schulhauses verzögert sich

Wegen einer Verzögerung beim Planer wird die Sanierung des Flachdaches des Schulhauses Kleinwangen nicht wie geplant diesen Sommer durchgeführt. Stattdessen soll diese im Herbst nachgeholt werden – die Zusammenarbeit mit dem Planer soll trotzdem weitergeführt werden.

Drucken
Teilen
Die Sanierung des Flachdaches des Schulhauses Kleinwangen verzögert sich.

Die Sanierung des Flachdaches des Schulhauses Kleinwangen verzögert sich.

Bruno Kissling

Der einheimische Planer der Flachdacharbeiten am Schulhaus Kleinwangen hat der Umwelt- und Werkkommission am Tag der Gemeinderatssitzung mitgeteilt, dass er die Ausschreibungsunterlagen für die zweite Etappe der Sanierung noch nicht erstellt hat und somit keine Vergaben gemacht werden können.

Etwa drei Wochen zuvor wurde mit ihm besprochen, dass die grossen Posten, wie die Baumeisterarbeiten und die Flachdacharbeiten bis zu diesem Datum eingereicht werden müssen, damit die zuständige Kommission die Vergabe machen kann, die allerdings nicht öffentlich ist. Daher wurde der Name des Planers auch nicht in den Gemeinderatsunterlagen genannt.

Der Auftrag an den Planer für die zweite Etappe wurde im Januar 2017 vergeben. Die Gesamtplanung der drei Sanierungsetappen basieren auf einem Konzept, das er selbst erstellt hat. Im Konzept vom Juni 2015 sind die jeweiligen Termine der Bauausführung bereits festgehalten. Es war seit der Erstellung des Konzeptes klar, dass sämtliche Bauarbeiten in den Sommerferien stattfinden.

Umsetzung im Herbst geplant – Zusammenarbeit mit Planer wird weitergeführt

Da die Zeit bis zum Ausführungstermin im Sommer nun sehr knapp ist und ein reibungsloser Bauablauf in den Sommerferien unter den Umständen nicht gewährleistet ist, hat die Kommission beschlossen, die Bauarbeiten in den Herbst zu verlegen. Der betroffene Planer hat bis anhin sehr gute Arbeit geleistet. Er konnte die strengen Termine bei Schulhausbauten stets einhalten und es hat keine Kostenüberschreitungen gegeben. Aus diesem Grunde wurde entschieden, dem Planer die Chance zu geben, seinen Fehler zu beheben.

Aufgrund der Terminverschiebung werden keine Mehrkosten für die Gemeinde entstehen. Es wäre mit Mehrkosten zu rechnen gewesen, wenn unter diesen Umständen die Bauarbeiten in den Sommerferien hätten durchgeführt werden müssen, da so kurzfristige Aufträge tendenziell teurer sind und weniger Konkurrenzofferten eingeholt werden können. Der Rat nahm schliesslich von der Terminverschiebung der Sanierungsarbeiten der zweiten Etappe am Flachdach im Schulhaus Kleinwangen Kenntnis. (bww/fmu)