Olten

Finden Stadt und Hobbygärtner für den Kinderspielplatz einen Weg?

Es soll ein neuer Kinderspielplatz entstehen. (Symbolbild)

Es soll ein neuer Kinderspielplatz entstehen. (Symbolbild)

Das Baugesuch Kinderspielplatz Sälischulhaus Olten liegt auf.

So etwas wie ein Abenteuerspielplatz entsteht im Süden des Oltner Sälischulhauses. Derzeit liegt das städtische Bauvorhaben im Stadthaus Olten auf; noch bis 6. August. Das Projekt, 350'000 Franken schwer, soll gemäss Stadtbaumeister Kurt Schneider im optimalen Fall, wenn keine Einsprachen eingehen, bis zu den Frühlingsferien 2021 umgesetzt sein. Mit dem Baubeginn ist Ende dieses Jahres zu rechnen.

Kompostiergruppe fühlt sich verdrängt

Im Vorfeld zum Projekt war über die Umwandlung des Geländes ein kleiner Streit entstanden (wir berichteten). «Wir sind erschüttert über die Pläne der Stadt», sagte Paul Dilitz, der Koordinator der Quartierkompostgruppe Zelgli, damals in dieser Zeitung. Die Quartierkompostgruppe Zelgli als Mitnutzerin des Geländes sei nie in die Planung einbezogen worden.

Kommende Woche will sich Dilitz mit dem Stadtbaumeister treffen und Optionen checken, ob und wie eine mögliche Zusammenarbeit zwischen Schule und Gruppe aussehen könnte. «Es ist ein Schulgarten vermerkt auf dem Planwerk», so Dilitz. Aber was ihn beunruhigt: Von einem Platz für’s Kompostieren ist nirgends die Rede. Dilitz macht das weitere Vorgehen der Kompostgruppe in dieser Frage von den Ergebnissen und Erkenntnissen des Treffens abhängig.

Eine grosszügige Anlage vorgesehen

Doch zurück zum Spielplatz, und was dort realisiert werden soll. Kaum ein Mangel an Spielmöglichkeiten in breiten Varianten. Weder fehlen Nestschaukel, Kletterseile, ein Holzsteg, eine Holzrugeltreppe, eine Murmelbahn noch das Aussenklassenzimmer und eine Arena mit Kalksteinblöcken. Was wäre ein Spielplatz ohne Wasser? Die Handpumpe liefert; woraus sich ein kleiner Bach entwickelt. «Wenn denn gepumpt wird», so Schneider. (hub)

Meistgesehen

Artboard 1