Olten

FDP will zweiten Sitz im Stadtrat – auch Präsident David Plüss kandidiert neben Benvenuto Savoldelli

David Plüss und Benvenuto Savoldelli werden bei den Stadtratswahlen antreten. (Symbolbild)

David Plüss und Benvenuto Savoldelli werden bei den Stadtratswahlen antreten. (Symbolbild)

Die Oltner FDP will einen zweiten Sitz im Stadtrat erobern. Neben dem bisherigen Benvenuto Savoldelli tritt auch Präsident David Plüss an.

Die FDP, die stärkste Partei bei den vergangenen Gemeindeparlamentswahlen 2017 in Olten, will im Stadtrat einen zweiten Sitz erobern. Dies schreibt die Partei in einer Mitteilung. Neben dem bisherigen Benvenuto Savoldelli will auch der Präsident der Oltner Freisinnigen, David Plüss, in den Ring steigen. «Aufgrund ihrer Stärke bei den letzten Gemeindeparlamentswahlen und der zwei Vakanzen im Stadtrat ist es für die FDP erklärtes Ziel, den zweiten Sitz im Stadtrat zurückzuerobern», heisst es in einer Mitteilung. Bei den Wahlen 2013 verlor die FDP ihren zweiten Sitz an die SP. 

Plüss stammt aus einer freisinnigen Familie - seine Mutter Gabriele Plüss war bereits Oltner Stadträtin. Nun will der 35-Jährige in deren Fussstapfen treten. Als promovierter Chemiker ETH ist er als Leiter Kommunikation und Public Affairs beim Verband der Schweizerischen Zementindustrie tätig. 

Die Parteiversammlung am 26. Oktober muss den Antrag des Vorstandes noch absegnen. Ursprünglich liebäugelten die Freisinnigen sogar mit einem Dreierticket. Eine Kandidatur einer Frau kam trotz intensiver Gespräche nicht zustande, heisst es bei der Partei auf Anfrage.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1