Oltens neuer Trainer Juan Castro bastelt kräftig am Kader für die neue Saison. Fünf Zuzüge stehen bereits fest. Verteidiger Sabeesan Tharmalingam kehrt nach nur einer Spielzeit beim Zweitligisten Trimbach zum FC Olten zurück. Zudem hat sich der FC Olten in der Solothurner 3. Liga bedient: Vom FC Däniken-Gretzenbach stösst Tugay Tugan zu den Dreitannenstädtern, vom FC Hägendorf kommt Igor Cataldo.

Die beiden Top-Transfers der Oltner heissen Felipe Giacomini und Marjan Andonov. Der 30-jährige Italo-Brasilianer Giacomini absolvierte zwischen 2012 und 2014 zwei Saisons beim FC Wangen in der 1. Liga. In der letzten Saison lief der Mittelfeldspieler in der 2. Liga inter für den FC Langenthal auf. Mit den Oberaargauern beendete Felipe Giacomini die Saison 2015/16 auf dem fünften Platz.

Zu guter Letzt stösst mit Marjan Andonov ein richtiger Goalgetter zum FC Olten. Der 30-jährige Mazedonier mit bulgarischem Pass wechselte vor drei Jahren von Bregalnica Stip zum FC Grenchen in die Schweizer 1. Liga. Fern seiner Heimat wurde der Mittelstürmer aber immer mehr zum Wandervogel.

Nach nur einer halben Saison in Grenchen zog es Andonov auf die Rückrunde 2013/14 zum FC Wangen. Die anschliessende Spielzeit begann Andonov in der Promotion League beim BSC Old Boys, doch für die zweite Hälfte der Saison 2014/15 kehrte er zum FC Wangen zurück. Er wurde aber wiederum nicht glücklich, entschied sich zuerst für den FC Sursee, lief dann in der letzten Saison aber plötzlich für den FC Solothurn in der 1. Liga auf.

Andonov muss Schifferle ersetzen

Mit Marjan Andonov hat sich der FC Olten auf dem Transfermarkt definitiv einen launischen Spieler geschnappt, der in der 2. Liga inter aber extrem wertvoll sein kann. Seine Goalgetter-Qualitäten hat der knapp 1,90 Meter grosse Stürmer in den letzten Jahren auf jeden Fall bewiesen: In der 1. Liga erzielte Andonov in 37 Einsätzen 20 Tore, in der Promotion League waren es 2 Treffer in 12 Partien. Andonov soll beim FC Olten den langjährigen Stürmer Luca Schifferle ersetzen, der zum SC Zofingen wechselt.

Den FC Olten verlassen wird auch Verteidiger Marc Hügli. Nach zwei Saisons auf dem Kleinholz zieht es den 34-Jährigen zum FC Grenchen in die Solothurner 2. Liga. Bis zum Saisonstart am zweiten August-Wochenende kann es laut Trainer Juan Castro noch zu weiteren Zuzügen und Abgängen kommen: «Die Kaderplanung ist noch nicht abgeschlossen. Wir suchen ausserdem noch dringend einen Masseur.»

Der Trainingsstart erfolgte beim FC Olten bereits Mitte Juni. Für die kommenden Wochen hat Castro vier Vorbereitungsspiele terminiert. Die Gegner kommen allesamt aus der 2. Liga inter: FC Ibach (9. Juli), SC Dornach (16. Juli), Team Aargau U21 (23. Juli) und FC Hochdorf (30. Juli). Am Samstag, 13. August, trifft der FC Olten im ersten Meisterschaftsspiel der neuen Saison auf den Aufsteiger FC Iliria.