Nackt-Shopping
Fazit des Nackt-Shopping-Erfinders: «Einmal etwas anderes»

Vergangenen Freitag ging im Erotik-Markt Egerkingen das erste Schweizer Nackt-Shopping über die Bühne. Während dreier Stunden shoppte man nackt durch den Laden. Es habe zwar weniger Leute gehabt, dafür eine andere Atmosphäre, so der Inhaber.

Drucken
Teilen
So warb der Erotik-Markt mit dem Nackt-Shopping in Egerkingen

So warb der Erotik-Markt mit dem Nackt-Shopping in Egerkingen

ho

Wie Patrik Stöckli auf Anfrage mitteilt, waren rund fünfzig Personen im Laden. Dieser wurde am Freitagabend während dreier Stunden extra zum Nackt-Shopping-Paradies umfunktioniert, indem der Haupteingang geschlossen wurde. Die Personen wurden durch eine andere Zone hineingelassen, wo sie sich ausziehen und auf das etwas andere Shopping-Erlebnis vorbereiten konnten.

«Klar waren weniger Leute als normal im Laden», erklärt der Erotik-Markt-CEO Stöckli. Doch es herrschte eine ganz andere Atmosphäre, so das Kenner-Fazit. (san)

Aktuelle Nachrichten