Olten
Fahrbahnkauf der Oltner Holzbrücke – ein Aprilscherz

Die Stadt Olten bleibt alleiniger Herr und Meister über die Holzbrücke. Die Fahrbahn wird nicht quadratmeterweise für 1000 Franken symbolisch verkauft. Und natürlich gibts auch kein Gold zu schürfen aus der Emme in Derendingen.

Urs Huber
Drucken
Teilen

Bruno Kissling

Ein Aprilscherzlein war's, natürlich. Beziehungsweise deren zwei. Die Stadt Olten wird die Fahrbahn der Holzbrücke nicht quadratmeterweise symbolisch für 1000 Franken auf die Dauer von drei Jahren verkaufen. Das OT hat in der heutigen Ausgabe aber genau dies behauptet. Also: Entwarnung für alle. Es bleibt alles beim Alten: Die Stadt zahlt die Sanierungsarbeiten, die nach den Brandfällen notwendig geworden sind, aus der eigenen Tasche. Basta. Und enttäuscht werden auch potentielle Goldschürfer sein. Bei Derendingen plätschert die Emme noch immer wie gewohnt vor sich her; nur Gold wurde dort seit Menschengedenken noch nie gefunden: Eigentlich schade.