Olten
Elektro Fürst wird verkauft und verliert damit seine Selbstständigkeit

Die Elektro-Fürst Holding AG in Hägendorf bekommt einen neuen Besitzer. Damit endet die Selbstständigkeit des Traditionsunternehmens nach gut 60 Jahren.

Urs Huber
Merken
Drucken
Teilen
Der letzte Verwaltungsrat der Elektro-Fürst Holding AG: von links Isidor Felber, Max Berger, Adrian Fürst und Patrick Fürst.

Der letzte Verwaltungsrat der Elektro-Fürst Holding AG: von links Isidor Felber, Max Berger, Adrian Fürst und Patrick Fürst.

Bruno Kissling/Archiv

Die Meldung kommt zumindest für Aussenstehende überraschend: Per Anfang 2018 geht die Elektro-Fürst Holding AG mit Sitz in Hägendorf in andere Hände über. Neuer Besitzer wird die in Luzern beheimatete CKW Connex AG (aus der Gruppe der Centralschweizerische Kraftwerke AG), wie der Verwaltungsrat der Elektro Fürst AG mitteilt. Die CKW-Gruppe ist der grösste Energiedienstleister der Zentralschweiz. Für die Kundschaft ändere sich dadurch nichts, so Verwaltungsratspräsident Max Berger auf Anfrage dieser Zeitung. «Die bisherige Führung und die bisherigen Mitarbeiter bleiben unverändert. Entlassungen gibts keine.» Vorerst unverändert bleibt auch der Name. Die Marke «Elektro Fürst» wird unter den neuen Besitzverhältnissen eine eigenständige Einheit bilden, wie Berger erklärt. Der 63-Jährige selbst wird ab kommendem Januar deren Geschäftsführer sein. Auch die drei andern bisherigen Verwaltungsräte bleiben für das Unternehmen tätig.

Mehrere Interessenten

Vor einiger Zeit habe man im Rahmen von Mitarbeiterinformationen bekannt gemacht, Verkaufabsichten zu hegen. «Ab diesem Moment traten Verkaufsinteressenten an uns heran, ohne dass wir weiter aktiv wurden», weiss der Verwaltungsratspräsident. Es habe mehrere Interessenten gegeben, die sich um die Firma bemüht hätten, gibt Berger zu verstehen. Auch solche aus der Region. Aber: «Nach einer umfassenden und sehr detaillierten Phase der Entscheidungsfindung waren und sind wir überzeugt, mit der CKW Conex AG den richtigen Eigentümer für eine erfolgreiche Zukunft der Elektro-Fürst Holding AG gewählt zu haben», so Berger weiter.

Geordnete Nachfolgeregelung

Der Firmenverkauf erfolge im Hinblick auf eine geordnete Nachfolgeregelung mit dem Ziel, allen Mitarbeitern weiterhin einen interessanten und geordneten Arbeitsplatz zu garantieren. «Aus unserer Sicht war die CKW in dieser Hinsicht der optimale Partner», so Berger. Denn: «Trotz aller Bemühungen ist es uns nicht gelungen, aus dem Umfeld des Verwaltungsrates eine Nachfolgeregelung zu sichern», gibt Berger zu verstehen. Derzeit beschäftigt die Elektro Fürst gut 80 Mitarbeiter, davon 18 Lernende. Geschäftszahlen der Holding werden gemäss Berger keine veröffentlicht.

Ausbau Gebäudetechnik

CKW baut mit der Übernahme der Elektro-Fürst Holding AG den Bereich Gebäudetechnik ihre Geschäftstätigkeit «in einer attraktiven Wirtschaftsregion aus», so der Käufer in seiner Medienmitteilung. «Zusammen mit der renommierten Firma Fürst können wir unsere umfassenden Dienstleistungen in einem erweiterten Gebiet anbieten. Der treue Kundenstamm von Fürst hat dabei den Vorteil von zusätzlichen Spezialisten, die CKW in den Projekten einsetzen kann», sagt Felix Landert, Leiter Geschäftsbereich Gebäudetechnik bei CKW. Durch diese Partnerschaft profitiere Elektro Fürst neu von den Erfahrungen von CKW in den Bereichen Engineering und Digitalisierung und könne sich weiterentwickeln. Das Unternehmen sei somit fit für die Zukunft.

Mit der Übernahme baut die CKW ihr Angebot auf 40 Standorte aus und macht einen konkreten Schritt ins Mittelland. Die Elektro-Fürst-Geschäftsstelle in Reiden wird im Zuge der Übernahme in die bestehende CKW-Geschäftsstelle Reiden integriert.

Elektro Fürst

1956: Firmengründung
1980: Eintritt von Max Berger und Isidor Felber. Mitarbeiterbestand ca. 30.
1985: Eröffnung der Filiale Lostorf. Eintritt von Adrian Fürst als Filialleiter Lostorf.
1989: Umwandlung in eine Aktiengesellschaft. Personalbestand ca. 38.
2011: Gründung Elektro-Fürst Holding. Mitarbeiterbestand ca. 65.
2012: Gründung Tochterfirma Fürst Reiden AG.