Hägendorf

Einwohnergemeinde mit 1,2 Millionen Franken im Plus

Die Jahresrechnung von der Einwohnergemeinde Hägendorf schliesst deutlich besser ab als budgetiert.

Die Jahresrechnung von der Einwohnergemeinde Hägendorf schliesst deutlich besser ab als budgetiert.

In Hägendorf schliesst die Rechnung mit einem Überschuss von rund 1,2 Millionen Franken. Der soll für Abschreibungen genutzt werden.

Die Rechnung 2017 der Einwohnergemeinde Hägendorf schliesst mit einem Ertragsüberschuss von ca. 1,2 Millionen Franken deutlich besser ab als budgetiert. Dazu beigetragen haben in erster Linie Mehreinnahmen bei den Steuern (wovon ein wesentlicher Teil auf die Quellensteuer zurückzuführen ist) und Gebühren, Minderausgaben bei der Bildung (Kreisschule und Sonderschulen) sowie Verkehr (Beitrag an Kantonsstrassen, Unterhaltsarbeiten an Gemeindestrassen).

Deutlich schlechter als budgetiert fiel die gesetzliche Sozialhilfe aus. Gegenüber dem vom Kanton budgetierten Betrag pro Einwohner mussten rund 40 Franken nachgelegt werden. Dies gilt für alle Gemeinden im Kanton.

Die Spezialfinanzierungen Wasser und Abwasser schliessen wiederum positiv. Anders die Spezialfinanzierung Abfallbeseitigung, die seit einigen Jahren defizitär ist. Aufgrund des Ergebnisses schlägt die Finanzkommission vor, eine ausserordentliche Abschreibung von 1 Million Franken auf der Raiffeisen Arena vorzunehmen. Der Rat folgte diesem Antrag zuhanden der Gemeindeversammlung.
Die Ausgaben für die Sozialhilfe sind markant gestiegen. Für Hägendorf hat dies einen negativen Effekt von 200'000 Franken zur Folge. Die übrigen Bereiche konnten weitgehend positiver abschliessen als veranschlagt. Die Quote der Erstattungen belegt deutlich, dass in der Sozialregion Untergäu sehr genau und den Vorgaben entsprechend gearbeitet wird. Der Rat hat die Jahresrechnung zuhanden der Gemeindeversammlung genehmigt. (mgt)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1