Polizei
Einbruchsserie mit Deliktssumme von über 100'000 Franken geklärt

Im Verlauf von umfangreichen Ermittlungen konnten die Kantonspolizei und die Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn mehrere Einbruchdiebstähle klären. Dem Hauptverdächtigen werden zudem mehrere Fahrzeugdiebstähle zur Last gelegt.

Merken
Drucken
Teilen
Einbruchsserie geklärt. (Symbolbild)

Einbruchsserie geklärt. (Symbolbild)

Zur Verfügung gestellt

Zwischen Januar 2012 und Juni 2012 verübte eine bis zu diesem Zeitpunkt unbekannte Täterschaft zwischen Schönenwerd und Oensingen mehrere Einbruchdiebstähle in Tankstellenshops, Kioske und Denner-Filialen.

Entwendet wurden vorwiegend Zigaretten und Gewinnlose. Aussergewöhnlich am Tatvorgehen war, dass für das Einschlagen der Eingangstüren mehrmals mitgebrachte Betonplatten (Gartenplatten) eingesetzt worden sind. Nach umfangreichen Vorermittlungen konnte die Kantonspolizei Solothurn im Juni 2012 in Olten drei tatverdächtige Männer festnehmen.

Männer zwischen 22 und 40 Jahre alt

Es handelt sich dabei um zwei Kosovaren und einen Serben im Alter zwischen 22 und 40 Jahren. Ab diesem Zeitpunkt endete die Einbruchserie. Im weiteren Verlauf der umfangreichen Ermittlungen, welche zusammen mit der Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn getätigt worden sind, konnten den mutmasslichen Tätern insgesamt 12 Einbruchdiebstähle in unterschiedlicher Zusammensetzung zur Last gelegt werden.

Dem 28-jährigen Hauptverdächtigen werden zudem mehrere Einbruchdiebstähle in Autogaragen aus den Jahren 2010 und 2011 und ein Raubversuch in Hägendorf zur Last gelegt. Bei diesen Einbrüchen wurden an den jeweiligen Tatorten unter anderem auch drei Autos entwendet, welche allesamt am selben Ort in Trimbach in der Aare versenkt worden sind. Diese Fahrzeuge konnten nun geborgen werden. Die Deliktssumme beträgt über 100'000 Franken und der angerichtete Sachschaden über 50'000 Franken. (mgt)