Olten

Ein Raser fährt mit 69 km/h durch Tempo-30-Zone

Auf diesem Strassenabschnitt (Leberngasse) wurde der fehlbare Lenker mit 69 km/h registriert.

Auf diesem Strassenabschnitt (Leberngasse) wurde der fehlbare Lenker mit 69 km/h registriert.

Die Oltner Stadtpolizei blitzte Automobilisten mit 69 km/h in der 30er-Zone; ein doch eher selten beobachtetes Vergehen, sagt die Polizei.

Die Stadtpolizei Olten hat in der ganzen Stadt bei ihren Fusspatrouillen während der Fussball-WM rund 330 Ordnungsbussen ausgestellt sowie 15 nächtliche Radarkontrollen mit Schwerpunkt auf den 30-km/h- sowie den 20-km/h-Zonen durchgeführt. Bei diesen wurden 4688 Fahrzeuge gemessen, wovon 5,9 Prozent (277) zu schnell unterwegs waren. Die höchste dabei gemessene Geschwindigkeit war in der Leberngasse (30 km/h) zu verzeichnen und betrug netto 69 km/h.

Seltener Fall

Dies sei eine der höchsten Geschwindigkeitsübertretungen seit Einführung des neuen Verkehrsregimes, so die Stadtpolizei zum Messresultat. Dieses sei als solches aussergewöhnlich. Im Grundsatz habe sich die Verkehrssituation in der Innenstadt seit der Einrichtung von 20er- und 30er-Zonen sehr entspannt, auch wenn dafür keine gesicherten Zahlen vorliegen würden.

Die Stadtpolizei Olten war auch während der Spieltage der Fussballweltmeisterschaft in enger Zusammenarbeit mit der Polizei Kanton Solothurn im Einsatz. Dabei wurde der Schwerpunkt auf die präventive Präsenz in der Innenstadt gelegt und die Fusspatrouillen in den Wohnquartieren massiv verstärkt. Zudem wurden neuralgische Verkehrsachsen überwacht und bei grossem Publikumsaufmarsch anlässlich der Fussballübertragungen für den Individualverkehr gesperrt. Des Weiteren wurden die bekannten Brennpunkte wie Ländiweg, städtische Parkanlagen, Bahnhof sowie einschlägig bekannte Liegenschaften gezielt kontrolliert. «Der Einsatz im Zuge der Weltmeisterschaft verlief aus polizeilicher Sicht sehr ruhig und es kam zu keinen grösseren Zwischenfällen», wie die Direktion Sicherheit verlauten lässt.

Drogen und Alkohol

Durch die Einsatzgruppe der Stadtpolizei wurden in dieser Zeit insgesamt 27 Personen wegen Strassenverkehrsgesetz-Vergehen sowie 13 Personen wegen Fahren unter Drogen oder Alkohol angezeigt. Es wurden 32 Personen wegen Konsum oder Besitz von Drogen verzeigt sowie insgesamt 700 Gramm Marihuana, 250 Gramm Amphetamine und kleinere Mengen Kokain sichergestellt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1