knapp live

Ein neuer Fixstern steht am Oltner Kulturfirmament

Verleger Thomas Knapp's Veranstaltungsreihe wird am 26. April eröffnet.

Verleger Thomas Knapp's Veranstaltungsreihe wird am 26. April eröffnet.

Thomas Knapps Veranstaltungsreihe «knapp live» geht diesen Frühling in die zweite Auflage.

«knapp live» geht in die zweite Runde. Die Veranstaltungsreihe, die letzten Herbst an vier Abenden in der Schützi gastierte, soll laut Veranstalter Thomas Knapp eine Institution in der Oltner Kulturagenda werden. «Da wir die Buchmesse nicht weiterführen, hatten wir von Anfang an vier Veranstaltungen jährlich angedacht – zwei im Frühling und zwei im Herbst», sagt Verleger Knapp dazu. Da es letztes Jahr mit der Planung eng wurde, seien alle vier Anlässe auf den Herbst gelegt worden. Um Kosten zu sparen, werden die Anlässe jeweils saisonal an zwei aufeinanderfolgenden Abenden stattfinden.

Viel Publikum bei der Erstausgabe

«Ich freue mich auf den Oltner Abend mit Alex Capus, der Gäste aus Olten auf die Bühne holt und durch den Abend führen wird», sagt Knapp zum neuen Programm, das am 26. April startet. Lokal bleibts am darauffolgenden Abend, wenn Slampoet Kilian Ziegler sein erstes Buch tauft. Er lädt Freunde wie Simon Libsig und das Kolumnisten-Paar Schreiber & Schneider ein und wird seine eigene Vernissage gleich selbst auf die Schippe nehmen, verrät Knapp. In den zwei September-Ausgaben dann gehts weiter mit den Kabarettisten Bänz Friedli und Thomas C. Breuer. Der letzte Abend sei dann quasi das Dessert mit Musik und Witz; mit dabei sein wird etwa der Kinderliedermacher Christian Schenker und das Cabaret-Duo schön & gut.

Das im vergangenen Jahr erprobte Konzept führt der Verleger heuer weiter: «Wir wollen unterhalten und überraschen, gerade auch was die Zusammensetzung der Mitwirkenden auf der Bühne angeht», sagt er. Eigenwerbung für den Knapp-Verlag sei zwar der ursprüngliche Gedanke hinter «knapp live» gewesen. «Wir geben aber auch vielen anderen Künstlern eine Plattform, die nicht im Verlagsprogramm vertreten sind.» Ausserdem fänden die Abende bewusst jeweils am Mittwoch und Donnerstag statt, um die übrigen Kulturveranstalter in Olten nicht zu konkurrieren.

«Über Erwarten» sei der Besucheraufmarsch im vergangenen Jahr gewesen. Rund 1100 Interessierte fanden an den vier Abenden insgesamt in die Schützi. Am «Männerabend» im November 2016 mit Mike Müller und Bänz Friedli etwa seien dies etwa 350, bei «Ladies First» einen Abend zuvor mit Frölein Da Capo und Tanja Kummer 300 Leute gewesen. «Wir waren überrascht über so viel Publikum; in Zukunft werden wir die Platzzahl aber auf 300 beschränken», so Knapp.

Dennoch, Bücher seien pro Abend lediglich zwei bis drei Dutzend verkauft worden. «Der Umsatz an der Bar war dreimal höher als jener am Büchertisch», meint er trocken. Bei einem Budget von zwischen 25 000 und 30 000 Franken und Helfern, die Gratiseinsätze leisteten, sei man finanziell gerade wieder rausgekommen, sagt Knapp. «Geld verdienen wir nicht dabei», so sein Fazit.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1