Jahresbericht
Ein hervorragendes und «fast einmaliges» Geschäftsjahr 2019 für Fulenbach

Die Rechnung Fulenbachs schliesst das Jahr 2019 mit einem Ertragsüberschuss von gut 491000 Franken ab. Verantwortlich dafür sind unter anderem die stetige Stärkung der Steuerkraft von natürlichen Personen und eine sehr gute Budgetdisziplin.

Drucken
Teilen
Fulenbach schliesst das Geschäftsjahr 2019 mit einem hervorragenden Ergebnis ab.

Fulenbach schliesst das Geschäftsjahr 2019 mit einem hervorragenden Ergebnis ab.

Bruno Kissling

An seiner letzten Sitzung durfte der Gemeinderat Fulenbach vom hervorragenden Rechnungsergebnis 2019 Kenntnis nehmen. Knapp 500000 Franken Ertragsüberschuss konnten nach Abschlussmassnahmen erwirtschaftet werden. In Fulenbach bezeichnet man das Resultat als «fast einmalig», wie aus der offiziellen Pressemitteilung hervorgeht. Der Ertragsüberschuss 2019 beläuft sich auf über 800000 Franken. Im Hinblick auf die nächsten, von Corona geprägten Finanzjahre, hat der Rat im Zuge des positiven Rechnungsabschlusses aber entschieden, «die zu erwartenden Mindererträge bei den juristischen wie natürlichen Personen (weniger Gewinne bei Firmen wie aber auch weniger Einkommen durch Kurzarbeit bei natürlichen Personen) etwas aufzufangen». Dafür hat der Rat zu Lasten des Rechnungsergebnisses 2019 vorsorglich finanzpolitische Reserven von 200000 Franken sowie eine Sondermassnahme über 150000 Franken für nicht wertvermehrende Unterhaltsarbeiten bei Liegenschaften im Finanzvermögen beschlossen. Demnach weist das effektive Jahresergebnis 2019 einen Ertragsüberschuss von 491076.20 Franken aus. Das positive Resultat sei Dank einmaliger Sondereinnahmen von juristischen Personen, der stetigen Stärkung der Steuerkraft von natürlichen Personen und der hervorragenden Budgetdisziplin sämtlicher Ressorts und Kommissionen zustande gekommen. «Allgemein durfte ebenfalls festgestellt werden, dass den in den vergangenen Jahren stetigen Kostensteigerungen in den regionalisierten Sozialhilfe-, Gesundheits- und Bildungsbereichen Einhalt geboten werden konnte», so die Mitteilung weiter. Dies sei durch die verstärkte Einflussnahme der Fulenbacher Behördenmitglieder möglich geworden.

Spezialfinanzierungen schliessen auch positiv

Die Investitionsrechnung schliesst mit einem Nettoausgabenüberschuss ohne Spezialfinanzierungen von 138193,54 Franken ab. Auch die Spezialfinanzierungen schliessen mit Ertragsüberschüssen ab: Wasserversorgung (84430 Franken), Abwasserbeseitigung (58168 Franken), Abfallbeseitigung (20108 Franken) sowie die Forstwirtschaft mit 31916 Franken.

Der Gemeinderat hat die Jahresrechnung 2019 sowie die Jahresrechnung der öffentlich-rechtlichen Körperschaften ohne eigene Rechtspersönlichkeiten (Sozialregion Untergäu, Wasserversorgung Wolfwil-Fulenbach sowie die Regionale Zivilschutzorganisation Gäu) einstimmig genehmigt und diese zuhanden der Gemeindeversammlung verabschiedet.

Neue Lockerungen im Zeichen Coronas

Im Zuge der durch den Bundesrat beschlossenen Lockerungsmassnahmen hat der Gemeinderat seinerseits beschlossen, die öffentlichen Anlagen wieder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dies natürlich immer unter Berücksichtigung der BAG-Vorschriften und dem Vorweisen eines Schutzkonzeptes. Auch die Schulräumlichkeiten dürfen neben dem eigentlichen Schulbetrieb wieder durch andere Organisationen benutzt werden. Auch hier gelten die übergeordneten BAG-Vorschriften. Verlängert wird auch der vom Gemeinderat genehmigte Verzicht auf Verzugszinsen für verspätet bezahlte Steuerrechnungen bis Ende 2020. Aufgelöst wird der vom Gemeinderat eingesetzte Corona-Ausschuss. Damit werden Umsetzungsbeschlüsse und Massnahmen wieder durch den Gemeinderat begleitet und bewilligt.

Die Geschäfte der im April vorgesehenen, aber nicht abgehaltenen ausserordentlichen Gemeindeversammlung werden zusammen mit der Rechnung 2019 an der ordentlichen Gemeindeversammlung vom 31. August 2020 behandelt.

Aktuelle Nachrichten