Insgesamt 116 stimmberechtigte Mitglieder des Hauseigentümerverbandes der Region Olten (HEV) fanden auch dieses Jahr den Weg in die Aula der Fachhochschule Nordwestschweiz in Olten.

Speziell begrüsste die Präsidentin Daniela Weibel den Referenten, Rolf Mohn, Leiter polizeiliche Beratungsstelle der Kantonspolizei Aargau. Weiter wurden Regierungsrätin Esther Gassler, Anita Stecher, HEV Schweiz, sowie der Präsident des HEV Kanton Solothurn, Mark Winkler, begrüsst.

Die Präsidentin erteilte nach den Formalien Regierungsrätin Esther Gassler das Wort. In ihren Ausführungen erwähnte sie die Bedeutung des HEV Region Olten. Weit mehr als vierzig Prozent der Gebäude im Kanton Solothurn stünden in dieser Region. Als Präsidentin der Verwaltungskommission der Solothurnischen Gebäudeversicherung wies sie auf die beiden Grossbrände im Jahr 2015 im Aarepark Olten und in der Schreinerei Rütti, Balsthal, hin.

Gute Grundlage

«Der HEV vertritt und verteidigt das private Eigentum und das ist in meinen Augen eine gute Grundlage für eine funktionierende Gesellschaft. Häuser, Grundstücke und Mobiliar sollen dem Einzelnen gehören und ihm die Möglichkeit geben, eigenständig zu entscheiden was er damit macht», führte Esther Gassler aus.

In der Folge verlas die Präsidentin Daniela Weibel ihren Jahresbericht, welcher fundiert über den regionalen Immobilienmarkt, die Tätigkeiten des HEV Region Olten 2015, sowie die rege politische Tätigkeit des Verbandes, insbesondere über die zahlreichen politischen Abstimmungen, Auskunft gab. Besonders die Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich 2014 (MuKEn), welche im Januar 2015 von der Konferenz der kantonalen Energiedirektoren verabschiedet worden seien, blieben eine Knacknuss.

Bauvorhaben und Sanierungen würden durch diese unverhältnismässigen Vorschriften enorm verteuert. Nicht nur Eigenheimbesitzer, sondern auch Mieter würden finanziell schwer getroffen. Ein solch ungenügender Gesetzesentwurf dürfe so nicht verabschiedet werden.

Anschliessend wurde die Jahresrechnung präsentiert und die Änderungen der Statuten wurden erklärt. Konkret hat die Generalversammlung neu auch die Kompetenz über das Budget abzustimmen. Sowohl Rechnung 2015 als auch Statutenänderung wurden einstimmig genehmigt.

Der neue Präsident des HEV Kanton Solothurn, Mark Winkler, zeigte sich in seiner nachfolgenden Ansprache erfreut ob des aktiven Mittuns des HEV Region Olten im kantonalen Verband.

Interessantes zum Thema «Einbruchschutz», konnten die Anwesenden im zweiten Teil der GV erfahren. Rolf Mohn brachte den Mitgliedern des HEV auf kurzweilige Art nahe, wie Türen und Fenster einbruchsicher gemacht werden können.