Olten

Doch kein vollständiges Aus: Brändli verschwindet – aber die Brändli Bomben bleiben

Das «Brändli» an der Kirchgasse schliesst per Ende Juli.

Das «Brändli» an der Kirchgasse schliesst per Ende Juli.

Die Brändli-Filiale schliesst per Ende Juli. Doch ein Teil der Confisérie-Produkte ist in Olten weiter erhältlich.

Nach über 60 Jahren in Olten schliesst die hiesige «Brändli»-Filiale per Ende Juli. Grund dafür sind unter anderem der auslaufende Mietvertrag des Lokals an der Kirchgasse und die wirtschaftliche Unsicherheit in der Gastrobranche, welche die Coronakrise mit sich brachte. Allerdings bleibt die Confiserie Brändli durch drei neue Partner in Olten ein Stück weit erhalten, wie Geschäftsleitungsmitglied Alexandra Brändli dieser Zeitung schreibt.

Erster und grösster Partner ist ein Nachbar an der Kirchgasse, die Buchhandlung Schreiber. Sie führt ab September einen Grossteil des Sortiments – aus der Chocolaterie, Desserterie und auch Salziges – nach einem Shop-in-Shop-Konzept weiter. Die Leckereien sind dann im dortigen Café oder auch zum Mitnehmen zu geniessen. Zweiter Partner ist der Weinladen Vinazion im Einkaufszentrum Sälipark. Passend zum Wein gibt es auch dort Schokoladiges. Dritter Partner ist der Fläschehals an der Hübelistrasse. Auch diese Weinhandlung wird ab September mit Brändli Bomben ergänzt. Die Brändli-Produkte werden in ihrer Originalverpackung – mit einem handelsüblichen Wiederverkaufsrabatt für den Partner – weiterverkauft.

Alexandra Brändli freut sich über diesen Kompromiss, gerade als Dank für die Treue der Kunden und die Weiterführung einer Tradition. Ihr Ziel ist eine langfristige Zusammenarbeit. So werden in Zukunft noch weitere Partnerschaften im In- und Ausland angestrebt, wie sie auf Anfrage sagt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1